Nach Brüssel und Amsterdam Meag kauft Büroturm in Rotterdam für Immobilienspezialfonds

Skyline von Rotterdam mit dem World Port Center (zweites Gebäude von rechts)

Skyline von Rotterdam mit dem World Port Center (zweites Gebäude von rechts): Die Meag hat den Büroturm mit der abgerundeten Fassade erworben. Foto: imago images/robertharding

Die Meag, Asset Manager der Munich Re, hat mit dem Büroturm World Port Center in Rotterdam die nächste Immobilie für einen Immobilien-Spezialfonds erworben. Das 123 Meter hohe Bürogebäude befindet sich auf der Halbinsel „Kop van Zuid“ und umfasst rund 35.500 Quadratmeter Büroflächen, die sich auf 34 Stockwerke verteilen. Das dazugehörige zweistöckige Parkhaus bietet 507 Stellplätze. Das U-förmige Gebäude besteht aus zwei Türmen, die durch eine verglaste Aufzugslobby verbunden sind.

Verkäufer der Immobilie ist ein Joint Venture zwischen einem Fonds, der mit MCAP Global Finance (UK), der britischen Tochtergesellschaft des globalen Vermögensverwalters Marathon Asset Management, verbunden ist, und Unifore Real Estate. Das Gebäude ist langfristig vermietet. Hauptmieter sind die Hafenbehörde von Rotterdam und die niederländische Polizei.

 

 

Meag und Mapfre legten europäischen Büro-Immobilienfonds auf

Im Frühjahr dieses Jahres hatte die Meag einen europäischen Büro-Immobilienfonds aufgelegt, gemeinsam mit dem spanischen Versicherungsunternehmen Mapfre. Der Fonds konzentriert sich auf hochwertige Büroimmobilien in den besten Lagen europäischer Top-Standorte. Munich Re und Mapfre brachten Immobilien aus ihrem Bestand, die sie in Deutschland beziehungsweise Spanien halten, ins Startportfolio ein und kündigten an, weitere europäische Büroimmobilien in ganz Europa erwerben, um ein paneuropäisches Portfolio aufzubauen.

Das Fondsvolumen soll bis 2023 rund 500 Millionen Euro erreichen. Im Jahr 2024 soll der Fonds für Investitionen anderer institutioneller Investoren aus Deutschland und Europa geöffnet werden. Bis 2025 soll der Fonds auf ein Volumen in Höhe von einer Milliarde Euro anwachsen.

Neue Bürogebäude für die Meag in Brüssel und Amsterdam

Bereits Mitte August hatte die Meag im Rahmen eines Share Deals ein Bürogebäude mit Büroflächen über 6.788 Quadratmeter auf sechs Etagen in Brüssel für einen Immobilien-Spezialfonds erworben. Im Juli hatte der Asset Manager zudem den Kauf des Bürogebäudes „Strawinskyhuis“ im Amsterdamer Büroviertel „Zuidas“ (Südachse) mit einer Bruttogeschossfläche von rund 9.135 Quadratmetern bekanntgegeben. Die Immobilie wird vollständig saniert und soll im ersten Quartal 2023 übergeben werden.

Insgesamt verwaltet die Meag Kapitalanlagen im Wert von derzeit 309 Milliarden Euro. Im Geschäft mit institutionellen Anlegern und Privatkunden liegen die Assets under Management bei 57 Milliarden Euro.