260-Megawatt Meag erwirbt Windkraftprojekt in Schweden

Holger Kerzel von der Meag

Holger Kerzel von der Meag: „Mit dem dort produzierten grünen, auf den Meag Anteil entfallenden Strom können etwa 150.000 Haushalte versorgt werden." Foto: Meag

Die Meag hat eine Vereinbarung über den Erwerb von 75 Prozent der Anteile an dem 260-Megawatt-Windkraftprojekt Stor-Skälsjön in Schweden von Eolus und Hydro Rein unterzeichnet. Hydro Rein wird mit 25 Prozent der Anteile Miteigentümer des Projekts bleiben.

Eolus und Hydro Rein hatten das Projekt, das in den schwedischen Gemeinden Sundsvall und Timrå liegt, im Juni 2021 von Enercon erworben. „Die Investition erweitert unser Portfolio im Bereich der erneuerbaren Energien, in dem die Meag stark engagiert ist, und trägt zu einer kohlenstofffreien Energieversorgung in Europa bei. Mit dem dort produzierten grünen, auf den Meag Anteil entfallenden Strom können etwa 150.000 Haushalte versorgt werden", so Holger Kerzel, Geschäftsführer der Meag und globaler Leiter illiquider Assets.


Der Windpark wird aus 42 Siemens Gamesa SG 6.6-170 Windturbinen bestehen. Der Bau hat begonnen und die Inbetriebnahme ist für Herbst 2023 geplant. Eolus und Hydro Rein werden den Windpark gemeinsam im Rahmen eines Construction Management Agreements (CMA) im Auftrag der Investoren errichten. Als Teil der Vereinbarung wurde Eolus auch mit den technischen, betrieblichen und administrativen Dienstleistungen für den Windpark im Rahmen eines 15-Jahres-Vertrags betraut.