Die 100 wertvollsten Versicherungsmarken Markenwert der Allianz erhöht sich am stärksten

Headphones
Artikel hören
Die 100 wertvollsten Versicherungsmarken
Markenwert der Allianz erhöht sich am stärksten
Die Audioversion dieses Artikels wurde künstlich erzeugt.
Allianz-Flaggen: Der Versicherungskonzern konnte seinen Wert um ein Sechstel steigern und bleibt zweitwertvollste Versicherungsmarke der Welt.

Allianz-Flaggen: Der Versicherungskonzern konnte seinen Wert um ein Sechstel steigern und bleibt zweit wertvollste Versicherungsmarke der Welt. Foto: Imago Images / Sven Simon

Die Allianz schafft es in der diesjährigen Ausgabe des Markenrankings weltweiter Versicherungsunternehmen von Brand Finance erneut auf den zweiten Platz. Das britische Analysehaus hat den Markenwert der 100 wertvollsten Versicherungsmarken bestimmt. Neben zahlreichen Auf- und Absteigern gibt es im „Brand Finance Insurance 100 2024 Ranking“ auch viel Stabilität – vor allem in der Top 5.

Vor der Allianz liegt im Ranking nur der chinesische Versicherer Ping An mit einem Markenwert von umgerechnet 30,8 Milliarden Euro (33,6 Milliarden US-Dollar). Den Markenwert berechnet Brand Finance nach der Höhe der Lizenzgebühren, die zum aktuellen Stand fällig würden, wären die Unternehmen nicht schon in Besitz. Ein Markenwert von 22,5 Milliarden Euro reicht bei der Allianz für den zweiten Platz.

Bei den ebenfalls von Brand Finance ermittelten 500 wertvollsten Marken der Welt, wo neben den Versicherungs- auch die Finanzdienstleistungen der Ping An und der Allianz berücksichtigt werden und sich somit andere Markenwerte ergeben, kehrt sich die Reihenfolge der beiden Unternehmen um. Dort hat die Allianz-Gruppe (Platz 28) eine höhere Position im Ranking als die Ping An (31).

Unter den zehn wertvollsten Versicherern weist die Allianz mit einem Plus von 16,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr die höchste Steigerung ihres Markenwerts auf. Das reichte, um die Vorjahresplatzierung zu verteidigen. Auch die restlichen Versicherungsgesellschaften der Top 5 – China Life Insurance, Axa und CPIC – blieben im Vergleich zu 2023 unverändert.

 

Viele chinesische Gesellschaften in der Top 10 

Versicherer aus China machen die Hälfte der Top 10 aus – neben der Ping An, China Life Insurance und CPIC sind das PICC und AIA. Drei Versicherungsunternehmen kommen aus den USA (Geico, Metlife und Progressive). Aus Europa gibt es mit der Allianz und Axa Vertreter aus Deutschland und Frankreich. In der Top-100-Liste sind insgesamt fünf deutsche Versicherer zu finden.

Mit der Münchener Rück (Platz 20) und der Ergo (36) haben neben der Allianz zwei weitere deutsche Versicherer ihre Positionen beibehalten. Die Hannover Rück und die Versicherungskammer Bayern stiegen jeweils einige Plätze ab: Für die Rückversicherungsgesellschaft aus Niedersachsen ging es von Platz 29 auf 32, während der Münchener Personen- und Sachversicherer von Platz 60 auf 69 fiel.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen