„Manager-Magazin“-Rangliste Erstmals gibt es in Deutschland 200 Milliardäre

Susanne Klatten mit ihrem Noch-Ehemann Jan Klatten (l.) und dessen Bruder Werner auf dem Ball des Sports in Wiesbaden: Die BMW-Erbin belegt zusammen mit ihrem Bruder Stefan Quandt wieder den ersten Rang in der Manager-Magazin-Rangliste der vermögendsten Deutschen. | © Getty Images

Susanne Klatten mit ihrem Noch-Ehemann Jan Klatten (l.) und dessen Bruder Werner auf dem Ball des Sports in Wiesbaden: Die BMW-Erbin belegt zusammen mit ihrem Bruder Stefan Quandt wieder den ersten Rang in der Manager-Magazin-Rangliste der vermögendsten Deutschen. Foto: Getty Images

In Deutschland gibt es 2018 nach Schätzungen des „Manager Magazin“ erstmals 200 Milliardäre und damit 13 mehr als 2017. Diese Zahl umfasse Individuen ebenso wie Großfamilien, die ein entsprechendes Vermögen gemeinsam besitzen. Es ist der höchste Stand in der 18-jährigen Geschichte der Vermögens-Rangliste „Manager Magazin“. In der ersten Liste 2001 waren es 69 Individuen oder Familien mit einem entsprechend hohen Vermögen, 2010 stieg die Zahl nach einem leichten Rückgang durch die Weltfinanzkrise auf 102 Milliardäre. Für die Rangliste wurden Aktienvermögen mit den Schlusskursen vom 14. September berechnet.

Die diesjährige Liste wird mit einem Vermögen von 34 Milliarden Euro angeführt von Stefan Quandt und Susanne Klatten. Die Erben von Herbert Quandt rücken damit wieder auf den Spitzenplatz, den im Vorjahr erstmals die Familie Reimann besetzt hatte. Als Großaktionäre des Autoherstellers BMW – der Aktienanteil beträgt 47 Prozent – durften sich Quandt und Klatten im Frühjahr 2018 über eine Dividendenausschüttung von 1,2 Milliarden Euro freuen.

Top 10 der vermögendsten Deutschen

Rang Person/Familie Vermögen 2018 (in Milliarden Euro) Veränderung zum Vorjahr (in Milliarden Euro) Unternehmen/Beteiligungen
1. Susanne Klatten und Stefan Quandt 34 +2,5 BMW (München), Altana, Wesel, Delton (Bad Homburg), SGL Carbon (Wiesbaden)
2. Familie Reimann 33 +-0 JAB Holding (Luxemburg), Keurig Dr Pepper, Coty (USA)
3. Dieter Schwarz 25 +3,0 Lidl, Kaufland (Neckarsulm)
4. Familien Albrecht und Heister 21,8 +0,3 Aldi Süd (Mühlheim/Ruhr)
5. Familien Theo Albrecht Jr. und Babette Albrecht 17,5 -0,5 Aldi Nord (Essen)
6. Georg und Maria-Elsiabeth Schaeffler 17 -5,0 Schaffler (Herzogenaurach), Continental (Hannover)
7. Heinz Hermann Thiele 15 +5,4 Knorr-Bremse (München), Vossloh (Werdohl)
8. Familie Otto 13,5 +0,5 Otto Versand, ECE (Hamburg), Paramount (USA)
9. Familie Porsche 12 +3,5 Porsche (Stuttgart), Volkswagen (Wolfsburg)
10. Klaus-Michael Kühne 10,5 -0,5 Kühne + Nagel (Schweiz), Hapag Lloyd (Hamburg)
 Quelle: Manager-Magazin

Das Vermögen der zweitplatzierten Reimanns verharrte nach Schätzung des Magazins zuletzt bei 33 Milliarden Euro. Während sich in den vergangenen Jahren vor allen Übernahmen in der Kaffeebranche für die Familie auszahlten, verlief der Einstieg ihrer JAB-Holding in die Luxusgüterindustrie weniger zufriedenstellend. Mit einem Vermögen von 25 Milliarden Euro landet Lidl-Gründer Dieter Schwarz wie bereits in der Vorjahresliste des Magazins auf dem dritten Rang. Größte Verlierer unter den Top 10 sind Georg und Maria-Elisabeth Schaeffler. Ihr Vermögen verringerte sich aufgrund schlechter Geschäftsentwicklung und sinkender Aktienkurse ihrer Unternehmensbeteiligungen – Schaeffler und Continental – von 22 auf 17 Milliarden Euro.