Management-Buyout bei Ellwanger & Geiger Stuttgarter Privatbank verkauft Immobilien-Gesellschaften

Mario Caroli ist persönlich haftender Gesellschafter beim Bankhaus Ellwanger & Geiger. | © Ellwanger & Geiger

Mario Caroli ist persönlich haftender Gesellschafter beim Bankhaus Ellwanger & Geiger. Foto: Ellwanger & Geiger

Die Stuttgarter Privatbank Ellwanger & Geiger hat im Rahmen eines Management-Buyout zum Jahresende 2017 ihre Immobilien-Gesellschaften veräußert. Das bisher in den Tochtergesellschaften gebundene Eigenkapital soll laut Unternehmensmitteilung zum weiteren Ausbau des Geschäfts mit vermögenden Privatkunden verwendet werden. Über die Kaufpreise wurde Stillschweigen vereinbart.

Käufer der beiden Gesellschaften E&G Real Estate und der E&G Private Immobilien sind Mario Caroli – neben Volker Gerstenmaier einer der beiden persönlich haftenden Gesellschafter des Bankhauses –und Björn Holzwarth, bisheriger Geschäftsführer der erstgenannten Firma. Die beiden Gesellschaften mit Standorten in Stuttgart und München gehören eigenen Angaben zufolge zu den führenden Dienstleistern für Wohn- und Gewerbeimmobilien.

Die E&G Funds & Asset Management übernehmen Caroli und Ralf Schlautmann, bisheriger Geschäftsführer der Gesellschaft. Das Unternehmen investiert für institutionelle Kunden und Family Offices in Immobilien. Mit der Tochtergesellschaft AIF Kapitalverwaltungs-AG besitzt es seit Oktober 2017 zudem über die eigenen aufsichtsrechtlichen Zulassungen als regulierter Investmentmanager für Immobilien, Immobilienbeteiligungen und -kredite. Das Eigenkapital der Gesellschaft wurde den Anforderungen entsprechend erhöht.

„Sowohl die Privatbank als auch die Immobiliengesellschaften können sich künftig noch stärker auf ihr Kerngeschäft mit ihren jeweiligen Kunden fokussieren“, sagt Caroli. Die umfangreiche Regulierung der Bankenaufsicht habe in den Immobiliengesellschaften erhebliche Ressourcen gebunden, die nun in weiteres Wachstum investiert werden, so der Gesellschafter von Ellwanger & Geiger. Privatbank und Immobiliengesellschaften werden auch weiterhin eng zusammenarbeiten.