Makler-Fintech Douglas Azar startet Wealth Initiative

Will mit Wealth Initiative eine Online-Plattform für den Handel mit Immobilien, Kunst und Luxusgütern bieten: Douglas Azar

Will mit Wealth Initiative eine Online-Plattform für den Handel mit Immobilien, Kunst und Luxusgütern bieten: Douglas Azar

Douglas Azar, Leiter der Anlageberatung der Liechtensteinischen Landesbank in Zürich, hat dem Schweizer Nachrichtenportal „inside-it.ch“ zufolge ein Makler-Fintech für Vermögende gegründet. Wealth Initiative versteht sich demnach als Online-Plattform für Family Offices, Privatbanken und Vermögensverwalter, die für ihre Kunden Immobilien, Kunstgegenstände oder Luxusgüter handeln wollen.

Auf der Online-Plattform, die von Zürich aus operiert, können sowohl Angebote als auch Wünsche von Vermögenden eingegeben werden. Während der Handel mit Aktien und anderen Wertpapieren dank heutiger Technologie zum Kinderspiel geworden sei, hätten Privatbanken oft nicht die passenden Werkzeuge, um ihren Kunden ein neues Ferienhaus zu finden oder deren Uhrenkollektion zu verkaufen, zitiert „inside-it.ch“ Douglas Azar.

Obwohl etwa der Verkauf von Oldtimern, Yachten und Privatjets ein globales Billionen-Geschäft darstelle, seien traditionelle Vermögensverwalter dafür erstaunlich schlecht ausgerüstet. Diese Lücke will Azar mit Wealth Initiative füllen.

Vorteile von Wealth Initiative sind laut Azar unter anderem wegfallende Maklergebühren und hohe Diskretion. Bei dem Fintech gehe es aber nicht um eine disruptive Idee, mit der man das Geschäftsmodell der klassischen Vermögensverwaltung sprengen wolle, betont der Gründer. Ziel sei vielmehr, zusätzlichen Umsatz zu generieren.