Abgang nach zehn Jahren Leiter Portfoliomanagement verlässt Mainfirst

Patrick Vogel, Leiter Portfoliomanagement bei Mainfirst

Patrick Vogel, Leiter Portfoliomanagement bei Mainfirst: Er verlässt den Asset Manager Ende des Jahres. Foto: MainFirst

Patrick Vogel hat seinen Abgang bei Mainfirst beschlossen. Der bisherige Leiter Portfoliomanagement wird die Fondsgesellschaft MainFirst Affiliated Fund Managers zum Jahresende 2022 verlassen. Nach zehn Jahren im Unternehmen wolle er sich „neuen beruflichen Herausforderungen widmen“, teilt Mainfirst auf Anfrage mit. Das Portal Fundview hatte zuerst über die Personalie berichtet.

Patrick Vogel übernahm die Führungsposition im Januar 2021

Wohin es Vogel zieht, ist derzeit nicht bekannt. Auch wer seine Nachfolge als Leiter Portfoliomanagement bei Mainfirst antritt, steht noch nicht fest. „Es werden derzeit intensive Gespräche geführt“, heißt es vom Unternehmen. Zum jetzigen Zeitpunkt wolle man sich jedoch nicht näher dazu äußern.

Vogel hatte zum 1. Januar 2021 die Position des Leiters Portfoliomanagement und damit die Verantwortung für das Fondsmanagement übernommen. Auch für die Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsansatzes von Mainfirst war er verantwortlich. Bereits 2012 heuerte er als Portfoliomanager bei den Frankfurtern an. Zuvor war er als Fixed Income Portfoliomanager für die DWS tätig gewesen.

 

 

Neben dem Abgang von Patrick Vogel bestätigt Mainfirst, dass die Liquidation des MainFirst – Euro Value Stars abgeschlossen ist. Der Teilfonds MainFirst – Emerging Markets Credit Opportunities Fund (LU1061983901) befindet sich zudem derzeit in Liquidation. Der Schwellenländer-Fonds hat im laufenden Jahr stark an Geldern verloren.

Aufgrund der strukturellen Nachfragesituation habe der Asset Manager entschieden, die Produktpalette punktuell anzupassen. Die Entscheidung zur Liquidation wurde in beiden Fällen in Anbetracht eines reduzierten Fondsvolumens und eines herausfordernden Marktumfeldes getroffen, teilte der Mainfirst mit.