Luxusresidenzen in Florida Aston Martin steigt ins Immobiliengeschäft ein

Fertigstellung 2021: Visualisierung der Aston Martin Residences am Miami River in Florida | © Aston Martin 2016

Fertigstellung 2021: Visualisierung der Aston Martin Residences am Miami River in Florida Foto: Aston Martin 2016

Aston Martin geht unter die Häuslebauer: Der britische Sportwagenhersteller hat sich für ein Luxuswohnungen-Projekt mit dem internationalen Entwickler für Luxusimmobilien G and G Business Developments zusammengetan.

Direkt am Miami River sollen bis 2021 auf 66 Stockwerken insgesamt 390 Residenzen entstehen, die Preise pro Wohneinheit beginnen laut Financial Times bei 2 Millionen US-Dollar.

Aston Martins Design-Team wird sich bei dem Bau um die Innenarchitektur kümmern, darunter zwei private Lobbies, ein zweistöckiges Fitness-Studio und ein Spa-Bereich.

Hinzu kommen sieben Penthäuser und ein Doppel-Penthouse, allesamt mit privaten Pools und großzügigen Terrassen ausgestattet. Der restliche Wohnraum verteilt sich auf Eigentumswohnungen mit bis zu vier luxuriösen Schlafzimmern.

Die „Aston Martin Residences“ am Biscayne Boulevard Way sind Unternehmensangaben zufolge Teil des Art-of-Living-Programms des Autobauers, mit dem man Kunden über Sportwagen hinaus ansprechen und das Design des Herstellers auf weitere Produkte ausdehnen möchte.

Der Wiedererkennungswert der Marke wird sich den Angaben zufolge beim jetzigen Projekt von den Türgriffen über Leuchter bis hin zur hauseigenen Marina erstrecken, die Bewohnern leichten Zugang zum Miami River ermöglicht.

Der erste Spatenstich soll im Sommer 2017 erfolgen. Der Verkauf der Wohnungen beginnt bereits im Frühjahr.