Luxushotel „The Fontaney“ Sternekoch will mit multisensorischer Küche punkten

Der Sinnesturm von Sternekoch Cornelius Speinle soll den Gästen das Essen auf multisensorische Art und Weise präsentieren

Der Sinnesturm von Sternekoch Cornelius Speinle soll den Gästen das Essen auf multisensorische Art und Weise präsentieren

Das Hamburger Luxushotel „The Fontenay“ von Multimilliardär Klaus-Michael Kühne soll im Herbst 2017 eröffnen. Neben der Luxusherberge soll auch das Gourmet-Restaurant im siebten Stock des Gebäudes eine feste Größe in der Stadt werden. Dafür sorgen soll Sternekoch Cornelius Speinle als künftiger Küchenchef. Zentrales Element seiner Küche: Der sogenannte Sinnesturm.

Wie Speinle in einem Interview mit dem „Manager Magazin“ erklärt, handelt es sich dabei um einen Stapel aus sieben kleinen Schubladen, die sich um eine zentrale Achse drehen. Vor dem Menü sollen die Gäste zur Einstimmung auf das Essen die sieben Kleinigkeiten aus dem Turm zu sich nehmen und sich so komplett auf den Geschmack konzentrieren.

Die Gerichte multisensorisch präsentieren, nennt der Sternekoch das Prinzip. Auch Sachen zum Ertasten oder ein kleines Kuvert mit einem Text über die Philosophie des Käsemachens seien schon Bestandteil des Turms gewesen. Für das Fine-Dining-Restaurant im „The Fontenay“ werde der multisensorische Ansatz beibehalten, jedoch will Speinle neue Elemente für die Präsentation emtwerfen.

Der 30-Jährige hat bereits in mehreren Drei-Sterne-Küchen seine Künste unter Beweis gestellt. 2014 erhielt er gleich im ersten Jahr seinen ersten eigenen Stern für sein Restaurant „drei 10 Sinne im Huuswurz“ im schweizerischen Schlattingen.