Luxemburger Aufsichtsrecht Nord LB gründet eigene Private-Banking-Tochter in Luxemburg

Harry Rosenbaum leitet als Vorstandsvorsitzender die neu gegründet Nord/LB Vermögensmanagement Luxembourg

Harry Rosenbaum leitet als Vorstandsvorsitzender die neu gegründet Nord/LB Vermögensmanagement Luxembourg

Die Norddeutsche Landesbank (Nord/LB) hat für Private-Banking-Kunden in Luxemburg zum Jahresbeginn eine eigene Tochtergesellschaft gegründet, die Nord/LB Vermögensmanagement Luxembourg. Für die Kunden ändere sich nichts, teilte ein Sprecher des Bankhauses mit.

Die Private-Banking-Gesellschaft wird künftig 100-prozentiger Tochter der deutschen Konzernmutter sein. Zuvor war das Private-Banking-Geschäft in Luxemburg bei der Tochtergesellschaft Nord/LB Luxembourg angesiedelt gewesen. Grund für die neue Struktur ist, dass die letztere mit der Nord/LB Covered Finance Bank zum Juni 2015 verschmilzt.

Das neue Institut wird als Pfandbriefbank aufgestellt, soll dank Synergieeffekten weniger Kosten verursachen und muss den aufsichtsrechtlichen Vorgaben in Luxemburg entsprechen. Danach darf eine Pfandbrief-Emittentin keine Kundenvermögen verwalten. Der deutsche Mutterkonzern musste entsprechend handeln und das Private-Banking-Geschäft von der Pfandbriefbank abtrennen.

Der bisherige Vorstandsvorsitzende der Nord/LB Luxembourg, Harry Rosenbaum, wird den Vorstandsvorsitz der neuen Vermögensverwaltungsgesellschaft übernehmen. Als weiteres Vorstandsmitglied wird ihm Markus Linnert zur Seite stehen, der heute das Private Banking der Nord/LB Luxembourg leitet.