ANZEIGE

Lupus alpha Wandelanleihen:
Die Anpassungskünstler

Lupus alpha: Wandelanleihen: <br>Die Anpassungskünstler

Für globale Wandelanleihen ist 2018 bisher vergleichsweise gut verlaufen: In den ersten drei Monaten haben sie mit noch 0,4 Prozent eine Schwarze Null erzielt und sich damit erfolgreich von der negativen Entwicklung am Bondmarkt und auch von den fallenden Aktienmärkten abkoppeln können. Im Gegensatz dazu verloren Unternehmensanleihen – gemessen am Barclays Global Aggregate Index – seit Jahresanfang rund 0,7 Prozent. Auch der deutsche Aktienmarkt-Index DAX büßte seit Jahresanfang knapp 6,4 Prozent ein.

Allwetter-Asset Klasse für schwierige Märkte

Damit bestätigen Wandelanleihen ihre ausgeprägte Stärke in schwierigen Marktphasen. In Zeiten steigender Zinsen reagieren sie weit weniger sensibel als klassische Rentenpapiere. Dies zeigt die Analyse der verschiedenen Zinsanstiegsphasen seit 2011. In diesen Phasen konnte sich ein globales Portfolio mit Wandelanleihen stets deutlich besser entwickeln als Staats- und Unternehmensanleihen. Aber auch wenn es an den Aktienmärkten unruhiger wird, sind Investoren mit Wandlern gut aufgestellt.

Aktie und Anleihe in einem Papier

Denn Wandelanleihen kombinieren die Eigenschaften von Aktien und Anleihen in einem Papier: Sie profitieren von steigenden Aktienmärkten, sind aber gleichzeitig über die Anleihekomponente nach unten abgesichert. Dank ihrer hybriden Struktur passen sich Wandelanleihen nahezu automatisch an das jeweilige Marktumfeld an. Aus diesem Zusammenspiel ergibt sich ein asymmetrisches Risikoprofil: Wer in Wandelanleihen investiert, kann aller Erfahrung nach etwa zu zwei Dritteln an den Aktiengewinnen teilhaben, während er Verluste nur zu etwa einem Drittel mittragen muss.

Lupus alpha-Fonds mit gutem Start

Aktiv gemanagte Wandelanleihenfonds wie der Lupus alpha Global Convertible Bonds (ISIN LU1535992389) können gerade in der aktuell unübersichtlichen Phase der Märkte – Aktienbewertung auf unverändert hohem Niveau bei sich abzeichnender Zinswende – ihre Stärken voll ausspielen. So erzielte der Fonds seit Auflegung im Februar 2017 eine Rendite von 4,9 Prozent, die Volatilität lag bei 4,1 Prozent p.a. Seine Benchmark, der UBS Thomson Reuters Global Focus Hedged Convertible Bond Index (EUR), verbuchte im gleichen Zeitraum nur ein Plus von 2,7 Prozent.

Der Wandelanleihenfonds von Lupus alpha profitiert von zusammen rund 30 Jahre Erfahrung der beiden Fondsmanager Marc-Alexander Knieß und Stefan Schauer. Knieß war seit dem Jahr 2000 für den DWS Convertibles verantwortlich, Schauer war seit 2013 Co-Manager des Fonds. In der gleichen Rolle managte er lange Jahre sehr erfolgreich den Deutsche Invest I Convertibles. Zusammen verfügen sie über eine gehörige Portion Erfahrung und sie kann so leicht nichts mehr am Markt überraschen.