Local Markets Resiliency Index Sieben Schwellenländer mit hohen und niedrigen LMRI-Bewertungen

Seite 3 / 3

Zwei Länder mit sinkenden LMRI-Bewertungen

Malaysia (Gesamtbewertung LMRI: aktuell +4, erwartet +2)

Die Haushaltskonsolidierung bleibt auf Kurs, eine zunehmende Unbeliebtheit der Regierung könnte Strukturreformen allerdings bremsen. Das Vertrauen in Zentralbank ist gesunken. Der Exportsektor ist zwischen Elektronik und Rohstoffen gut diversifiziert, jedoch gegenüber einem Abschwung in China anfällig. Die hohe Haushaltsverschuldung schränkt das Wachstum ein, die Binnennachfrage wird hingegen durch die demografische Entwicklung gestützt. Die Devisenreserven sind hoch, die Zentralbank tendiert aber zu Wechselkurseingriffen.

Südafrika (Gesamtbewertung LMRI: aktuell -2, erwartet +1)

Das Haushaltsdefizit ist weiterhin hoch, die Regierung hebt Steuern zur Haushaltskonsolidierung an. Eine ambitionierte Transformationsagenda könnte haushaltspolitische Anstrengungen beeinträchtigen. Die Devisenreserven bleiben gering. Die  Wirtschaft ist gegenüber der Entwicklung der Rohstoffpreise weiterhin anfällig. Obwohl sich die Binnennachfrage verbessert, bleibt sie jedoch schwach. Steuererhöhungen könnten den Konsum belasten. Die unabhängige Zentralbank reagiert angemessen auf Inflation und behält den flexiblen Wechselkurs bei.