Liquid Alternatives Metzler Asset Management gibt Strategie neuen Namen

Fondsmanager Christoph Sporer: „Die Wertentwicklung in den vergangenen 13 Monaten und seit Jahresanfang bestätigt den Erfolg der Anpassungen“.  | © Metzler AM

Fondsmanager Christoph Sporer: „Die Wertentwicklung in den vergangenen 13 Monaten und seit Jahresanfang bestätigt den Erfolg der Anpassungen“. Foto: Metzler AM

Metzler Asset Management hat den Namen des Publikumsfonds „Metzler Alpha Strategies“ geändert in „Metzler Alternative Multi Strategy“ (ISIN: IE00B8KKJW05). Mit dem neuen Namen lasse sich die Charakteristik des Fonds für Anleger besser erkennen, hieß es.

Bereits im Juni 2018 hatte Metzler die seit 2012 bestehende, regelgebundene Liquid-Alternative-Strategie angepasst, ohne dabei die Philosophie und die Zielparameter des Absolute-Return-Fonds grundsätzlich zu ändern. Der Metzler Alternative Multi Strategy nutzt in den Anlageklassen Aktien, Renten und Währungen verschiedene alternative Strategien – die Risikoprämien Carry und Volatilität sowie die Marktineffizienzen Momentum und Value.

Die strategische Modellallokation in Bezug auf Renditepotenzial, Risikodiversifikation und Marktneutralität wurde mit dem Facelift optimiert: Eine Konzentration auf weniger Modelle soll die Eigenschaften der eingesetzten Risikoprämien und Marktineffizienzen zuverlässig abbilden und so die Nachvollziehbarkeit der Performancequellen deutlich verbessern. Zudem wurde die Gewichtung der einzelnen Strategien angepasst unter Berücksichtigung ihrer unterschiedlichen Risikoeigenschaften.

„Die einzelnen Strategien haben in dem wechselhaften Umfeld der vergangenen Monate ihre charakteristische Rolle zuverlässig übernommen. Die Wertentwicklung von 2,39 Prozent in den vergangenen 13 Monaten und von 4,36 Prozent seit Jahresanfang bestätigt den Erfolg der Anpassungen“, sagt Christoph Sporer, Portfoliomanager des Fonds.