Neues Standbein in Osteuropa LGT kooperiert mit ungarischer Brokernet Group


Im Rahmen der behördlich noch nicht genehmigten Vereinbarung wird die LGT Capital Management eine Minderheitsbeteiligung von 30 Prozent an der Brokernet-Tochter Quantis Investment Management übernehmen. Quantis, die führende unabhängige Multi-Manager-Gesellschaft mit Sitz in Budapest, soll künftig den regionalen Vertrieb der LGT-Fonds verantworten.

Quantis hingegen möchte die Erfahrungen von LGT im Bereich Private Banking nutzen und seinen Kunden neue Lösungen anbieten. Über den Kaufpreis der Beteiligung wurde Stillschweigen vereinbart. 

S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein, CEO der LGT Group: "Wir sind sehr erfreut, uns mit einem der führenden Anbieter von Finanzlösungen in Ungarn zusammenzuschließen, der Tochtergesellschaften in der Slowakei und in Rumänien unterhält und in weitere Nachbarländer expandieren möchte, um so unsere Marktposition in Osteuropa zu festigen."

Torsten de Santos, Mitglied des Senior Management Boards der LGT Group und CEO von LGT Capital Management: "Wir sind der Ansicht, dass Quantis Investment Management mit unserer Erfahrung und Unterstützung bei der Entwicklung neuer Produkte den Anlegern künftig ein umfassenderes Angebot unterbreiten kann. Trotz des schwierigen Wirtschaftsumfelds erwarten wir, dass diese Region in den kommenden Jahren ein beachtliches Wachstum erleben wird, und zwar aufgrund der steigenden Nachfrage institutioneller und privater Anleger nach langfristigen Sparlösungen."

Peter Kostevc, Vorsitzender und Miteigentümer der Brokernet Group: "Die Aktionäre der Brokernet Group begrüssen die Partnerschaft mit einer in Familienbesitz befindlichen Gruppe, die auf eine langjährige Tradition zurückblicken kann, sehr. Diese Verbindung kann dazu beitragen, die Erfolgsgeschichte des Unternehmens in der sich dynamisch entwickelnden Region Mittel- und Osteuropas fortzusetzen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 verzeichnet Quantis Investment Management Zrt. in Ungarn ein beispielloses Wachstum. Infolgedessen und dank der Akquisition durch LGT Group wird sie langfristig wesentlich zur weiteren Verbesserung des Geschäftswerts der gesamten Gruppe beitragen."

Quantis-Chef Akos Sarandi: "Wir sind stolz darauf, dass wir bei der Entwicklung unseres Produktsortiments von der Anlagekompetenz der LGT Group im traditionellen und alternativen Asset Management profitieren können. Des Weiteren können wir das Fachwissen der LGT Group im Private Banking nutzen, um unseren Kunden innovative Lösungen anzubieten. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft wird die LGT Group bestehende LGT Anlagelösungen anbieten, die bisher in Ungarn nicht verfügbar waren. Zudem möchte die LGT mit Quantis Investment Management neue Produkte entwickeln.“