Regionalinstitut Freiburger Sparkasse ernennt neuen Leiter Vermögensverwaltung

Florian Steinwarz (neuer Leiter der Vermögensverwaltung, links) und Lothar Rösch (Leiter Private Banking) der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau.

Florian Steinwarz (neuer Leiter der Vermögensverwaltung, links) und Lothar Rösch (Leiter Private Banking) der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau. Foto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

Zum Jahresbeginn 2023 hat Florian Steinwarz die Leitung der Vermögensverwaltung sowie die stellvertretende Leitung des Private Bankings bei der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau übernommen. Laut Mitteilung baut das Institut damit auch seine Kapazitäten in der Vermögensverwaltung aus.

Eigengewächs der Sparkasse an der Spitze der Vermögensverwaltung

Steinwarz ist ein Eigengewächs der Sparkasse. 1998 begann er seine Ausbildung bei dem regionalen Kreditinstitut mit Sitz in Freiburg (Bilanzsumme von 8 Milliarden Euro zum 31. Dezember 2021). Im Laufe der Jahre war er in verschiedenen Führungspositionen in der Privatkundenbetreuung tätig, unter anderem als Leiter Privatkundenberatung. Zuletzt leitete Steinwart das Kunden- und Vertriebsmanagement.

 

 

Die Leitung des Private Bankings bleibt in den Händen von Lothar Rösch, der bereits seit 1991 in im Geschäfts mit vermögenden Kunden der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau aktiv ist, als das Institut das erste Vermögensverwaltungsmandat übernahm. Die Sparkasse verwaltet in der professionellen Vermögensverwaltung ein Vermögen in Höhe von mehr als 400 Millionen Euro von Privatpersonen, institutionellen Anlegern sowie Stiftungen.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung