Leiter UHNWI Deutschland & Österreich Weiterer Abgang bei der UBS

Die UBS und ihr UHNWI-Leiter Axel Kilian gehen künftig getrennte Wege | © Getty Images

Die UBS und ihr UHNWI-Leiter Axel Kilian gehen künftig getrennte Wege Foto: Getty Images

Nach sieben gemeinsamen Jahren die Trennung: Axel Kilian, bei der UBS bisher der Leiter des UHNWI-Geschäfts Deutschland und Österreich, wurde von der Schweizer Großbank freigestellt. Einen Nachfolger für die Leitung des UHNWI-Teams wollte die UBS auf Nachfrage des private banking magazins nicht kommunizieren.

Kilian war seit 2010 für die UBS tätig. Damals war er von der japanischen Bank Nomura zu den Schweizern gewechselt und hatte den weltweiten Derivate-Vertrieb übernommen.Im März 2013 wechselt er dann ins UHNWI-Geschäft und wurde One-Market-Leiter UHNWI Deutschland, an den die Divisionsleiter Christian Henke (UHNW Deutschland International) und Franz Angermann (UHWN Deutschland Inland) berichteten. Henke ist heutzutage Partner des Schweizer Corecam Family Office, Angermann immer noch für die UBS tätig.

An welcher Stelle es für Kilian weitergeht, bleibt zunächst unklar. Vor kurzem waren die Abgänge von Christian von Waldthausen (zur Aubilia Vermögensmanagement) und dem deutschen Investmentchef Gerit Heinz bekannt geworden. Zudem hatte die UBS Deutschland, die heutige UBS Europe, die Niederlassungen Bielefeld und Köln geschlossen.