Zuvor schon bei Donner & Reuschel PMP Vermögensverwaltung ernennt Private-Banking-Führungskraft zum Geschäftsführer

Andreas Onkelbach, Geschäftsführer der PMP Vermögensverwaltung

Andreas Onkelbach, Geschäftsführer der PMP Vermögensverwaltung: Er übernimmt die Leitung des Geschäfts von Frank Wieser, der das Unternehmen und Donner & Reuschel verlässt. Foto: Donner & Reuschel / PMP Vermögensverwaltung

Andreas Onkelbach übernimmt die Geschäftsführung der Düsseldorfer PMP Vermögensverwaltung. Er leitet neben seiner neuen Position das Private Banking und das Kundenqualitätsmanagement bei Donner & Reuschel. Die Doppelbesetzung ist möglich, weil die PMP Vermögensverwaltung in Deutschland Tochter der Luxemburger Niederlassung der Privatbank ist. Onkelbach ist deshalb auch nicht im aufsichtsrechtlichen Sinne Geschäftsführer, sondern berichtet in seiner Position an Dirk Zemke, der die Präsenz von Donner & Reuschel Luxemburg in Deutschland leitet.

Onkelbach hat Private-Banking-Erfahrung

Die PMP Vermögensverwaltung gehört seit über zehn Jahren ganz zu Donner & Reuschel und war vorher auch unter dem Namen Packenius, Mademann und Partner bekannt. Onkelbach kam 2020 zur Mutterbank Donner & Reuschel. Zuvor verantwortete er bei der Apobank als Bereichsleiter Vertriebsmanagement Privatkunden das Private Banking. Außerdem ist Onkelbach Dozent der EBZ Hochschule für Immobiliengeschäft. 

Frank Wieser, Onkelbachs Vorgänger bei PMP, wechselt die Branche und ist künftig beim Haus des Stiftens im gemeinnützigen Sektor tätig. Wieser war Teil der Geschäftsführung von Donner & Reuschel Luxemburg – einen direkten Nachfolger gibt es für ihn dort aber nicht.