Nachfolge von Thomas Rosenfeld LBBW ernennt Leiterin Nachhaltigkeit

Cara Schulze, seit 2019 im LBBW-Konzern tätig

Cara Schulze, seit 2019 im LBBW-Konzern tätig: Ab April 2021 verantwortet die Juristin bei der Landesbank das Thema Nachhaltigkeit. Foto: LBBW

Cara Schulze übernimmt zum 1. April 2021 bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) die konzernweite Verantwortung für das Thema Nachhaltigkeit. In ihrer neuen, zusätzlichen Funktion berichtet sie direkt an Vorstandschef Rainer Neske. Die Juristin bleibt gleichzeitig operative Leiterin und Stabsbereichsleiterin des LBBW-Kapitalmarktgeschäfts. Schulze folgt auf Thomas Rosenfeld, der die Leitung Nachhaltigkeit neben seiner Aufgabe als Vorstandsmitglied der BW-Bank und der LBBW Asset und Wealth Management innehatte.

Bereits im Kapitalmarktgeschäft hat Schulze das Thema Nachhaltigkeit verantwortet. Nun soll sie künftig in neuer Funktion zusätzlich ihren Fokus darauf richten, wie sich Nachhaltigkeit auf alle Geschäftsfelder und das Risikomanagement der Bank auswirkt. Nachhaltigkeit ist neben Geschäftsfokus, Digitalisierung und Agilität seit 2017 eine der vier strategischen Stoßrichtungen der Landesbank.

Schulze kam 2019 zur LBBW. Zuvor war sie unter anderem 13 Jahre lang für die Barclays Investment Bank tätig. Ihre Laufbahn startete sie 1997 nach dem zweiten Staatsexamen bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Pricewaterhouse Coopers (PwC) in Großbritannien. „Wir haben bei Nachhaltigkeit eine hervorragende Position im Bankenmarkt“, sagt Schulze. „Wir müssen aber weiter hart an diesem Thema arbeiten, um unsere heutige Spitzenposition zu halten.“ Vor allem komme es darauf an, im gesamten Konzern über alle Ebenen und Abteilungen hinweg interdisziplinär zusammenarbeiten, so Schulze.