3,5 Milliarden Euro plus Sonderdividende Amundi übernimmt Pioneer Investments

Amundi-Chef Yves Perrier bei der Aufnahme seines Unternehmens in den Eurostoxx im Dezember 2015  | © Getty Images

Amundi-Chef Yves Perrier bei der Aufnahme seines Unternehmens in den Eurostoxx im Dezember 2015 Foto: Getty Images

Amundi hat den Bieterkampf um Pioneer Investments für sich entschieden. Wie das Unternehmen mitteilte, übernehmen die Franzosen den Vermögensverwalter von der italienischen Großbank Unicredit für 3,545 Milliarden Euro. Hinzu kommen 500 Millionen Euro in Form einer Sonderdividende. Die Transaktion soll in der ersten Jahreshälfte 2017 abgeschlossen sein.

Durch die Übernahme entsteht den Angaben zufolge der mit rund 1,3 Billionen Euro verwaltetem Vermögen achtgrößte Asset Manager weltweit. Zugleich wird Italien mit 160 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen neben Frankreich zweiter Heimatmarkt von Amundi. Im Zuge dessen wolle man die Zahl der Mitarbeiter am zentralen Standort Milano deutlich erhöhen, hieß es.

Neben Amundi hatten auch ein von der italienischen Post angeführtes Konsortium und der Finanzdienstleister Ameriprise Financial Interesse an Pioneer gezeigt. Pioneer Investments verwaltet gegenwärtig rund 222 Milliarden Euro.