Drei Risikoprofile Laureus erweitert Fonds-VV um nachhaltige Strategien

Kilmademonstranten vor dem Deutschen Bundestag fordern eine bäuerliche, ökologische und klimafreundliche Landwirtschaft

Kilmademonstranten vor dem Deutschen Bundestag fordern eine bäuerliche, ökologische und klimafreundliche Landwirtschaft: Laureus reagiert auf den Wunsch der Anleger nach einer besseren Umwelt mit drei neuen ESG-Strategien, die bei der Fondsauswahl auf ökologische Aspekte achten. Foto: imago images / Future Image

Laureus AG Privat Finanz erweitert seine Fondsvermögensverwaltung Vermögen Plus um drei weitere Portfolios, die nachhaltige Kriterien explizit in ihrer Anlageausrichtung berücksichtigen. Die neuen ESG-Strategien achten auf ökologische und soziale Aspekte und verantwortungsvolle Unternehmensführung. „Dabei war uns von Beginn an wichtig, dass nur in Werte investiert wird, die unseren hohen Nachhaltigkeitsstandards gerecht werden“, sagt Laureus-Vorständin Anja Metzger. Daher kommen nur Fonds in Frage, die bei der Auswahl ihrer Investments auf folgende Kriterien achten:

  • Nachhaltiges Geschäftsmodell: Wird in Unternehmen mit nachhaltigem Geschäftsmodell investiert?
  • Ökologischer Einfluss: Wie beeinflussen die investierten Unternehmen und Staaten Klima und Umwelt?
  • Sozialer Umgang: Welche Rolle spielt der soziale Umgang mit den Mitmenschen?
  • Unternehmensführung: Wird auf eine verantwortungsvolle Führung des Unternehmens beziehungsweise Staates geachtet?
  • Kontroversen: Drohen Kontroversen, rechte Verfahren oder öffentliche Kritik?

Die drei ESG-Strategien verfügen über drei unterschiedliche Risikoprofile: Die Variante „Vermögen Plus Nachhaltig Strategie 1“ richtet sich mit einem vergleichsweise hohen Renten- und geringen Aktienanteil eher an vorsichtige Anleger. Die Strategie 2 und 3 weisen einen zunehmend höheren Aktienanteil auf und könnten somit für risikofreudigere Anleger interessant sein“, erklärt Metzger. Die Fondsvermögensverwaltung Vermögen Plus hat Laureus Private Finanz im Juli 2020 in Kooperation mit Union Investment ins Angebot aufgenommen.