Fondsanalyse deluxe, Teil 19 Lange übersehen

Im oftmals nebelverhangenen London kann die Investmentwelt gute Fondsboutiquen schon mal übersehen – so auch Montanaro Asset Management

Im oftmals nebelverhangenen London kann die Investmentwelt gute Fondsboutiquen schon mal übersehen – so auch Montanaro Asset Management: Die Briten sind Spezialisten für Nebenwerte und überzeugen auch in puncto Nachhaltigkeit. Foto: Imago Images / Agefotostock

Das Fondsresearch der Deka fungiert innerhalb der Bela Vermögensmanagement als zentrale Plattform der Fondsanalysen und der Fondsselektion. Es ist somit in die Entscheidungsprozesse des Vermögensmanagements integriert. Die Einheit wurde 1998 etabliert und setzt sich heute aus einem insgesamt neunköpfigen Fondsanalysten-Team zusammen. Dessen Aufgabe ist es, die besten Fonds beziehungsweise die besten Fondsmanager für die Deka-Dachfonds und Vermögensverwaltungsprodukte zu finden und für die jeweiligen Produkte auszuwählen. Einer der identifizierten Fonds ist der Montanaro Better World Fund.

Gesellschaft & Team: Charles Montanaro gründete Montanaro Asset Management im August 1991 in London. Seitdem ist das verwaltete Vermögen in kleinen Schritten von wenigen Millionen auf aktuell umgerechnet 5,9 Milliarden Euro (Stand: Juni 2021) gewachsen, investiert aber ausschließlich in börsengelistete Nebenwerte. Der Asset Manager zählt zu den kleineren Boutiquen in Großbritannien. Trotz eines sehr erfolgreichen Track Records hat die Gesellschaft aufgrund ihrer geringen Größe bei vielen potenziellen Investoren noch keine große Beachtung gefunden. Die Firma gehört dem Gründer und Namensgeber Charles Montanaro sowie seiner Familie. Auch einigen langjährigen Mitarbeitern wurden Optionen auf Firmenanteile zugesprochen.

Zu den wichtigeren Entscheidern gehört auch Mark Rogers. Er ist im März 2014 als Leiter Investments zu Montanaro Asset Management gekommen, verantwortet das Analysten-Team und ist zudem Co-Manager des Montanaro Better World Fund. Ed Heaven ist seit 2014 als stellvertretender Vorsitzender des Sustainability Committee bei Montanaro Asset Management. Unter seiner Mitarbeit wurde der ESG-Prozess maßgeblich erweitert. Insgesamt 16 Analysten beziehungsweise Portfoliomanager aus sieben Nationen arbeiten bei Montanaro, sieben davon verfügen über mehr als 20 Jahre Investmenterfahrung. Die Analysten sind globale Sektor-Spezialisten und beobachten jeweils rund 20 Unternehmen.

Die institutionelle Kapitalanlage ist Ihre Leidenschaft?

Unsere auch. Abonnieren Sie unseren Newsletter „pbm institutionell“. Wir versorgen Sie jeden Mittwoch mit aktuellen Nachrichten, Personalien und Analysen.

Selbstverständnis: Kult um einen Star-Manager? Fehlanzeige bei Montanaro. Vielmehr ist das Team der Star. Insofern werden die Meinungen sämtlicher Teammitglieder beachtet und in die Entscheidungen eingebunden. Dieser Teamgedanke spiegelt sich sehr anschaulich darin wider, dass sich die Mitarbeiter selbst als „The Montanaro Family“ bezeichnen. Charles Montanaro legt sehr großen Wert auf diesen Zusammenhalt, der auch in regelmäßigen Social Events (jährlicher Angelausflug, Sommerfest, Weihnachtsfeier, Fußballturnier) gepflegt wird. Im vergangenen Jahr war dies wegen der Pandemie leider nicht möglich, diese Tradition wird jedoch weitergeführt, sobald es die Zustände wieder erlauben.