Lagerflächen nach US-Vorbild Valerum Invest startet Selfstorage-Park in Hildesheim

Vorstand bei Valerum Invest: Sven Herbst

Vorstand bei Valerum Invest: Sven Herbst

Die Berliner Immobiliengesellschaft Valerum Invest hat den Verkauf von Lagerflächen ihres zweiten Selfstorage-Parks in Hildesheim mit 120 Einheiten begonnen. Unter dem Namen Renditelager können Investoren Stellflächen zwischen 15 und knapp 30 Quadratmetern erwerben, Stromanschluss und W-Lan inklusive. Der Einstandspreis beträgt 14.900 Euro pro Stück.

Bedarf sieht Valerum-Chef Sven Herbst sowohl bei Privat- als auch bei Geschäftsleuten. Mieter benötigten Raum etwa für sperrige Möbel, Geschäftsleute wiederum fragten Fläche nach, um Verkaufswaren, Büromaterial oder aufbewahrungspflichtige Dokumente unterzubringen.

Als Vorteil stellt Herbst heraus, dass es sich bei Renditelager um ein Direktinvestment und nicht um einen geschlossenen Immobilienfonds handelt. „Wer eine Einheit erwirbt, kommt ins Grundbuch und kann autonom über sein Eigentum verfügen“, erklärt Herbst.

Mit den Einkünften aus Vermietung oder Verpachtung seien zudem Steuervorteile verbunden. Die Eigentümer könnten ihre Immobilie mit Hilfe der Absetzung für Abnutzung linear abschreiben. „Dies trägt dazu bei, dass sich der überwiegende Teil der Mieterträge in den meisten Fällen steuerfrei vereinnahmen lässt“, so Herbst. Der Immobilienmanager verspricht eine Brutto-Mietrendite von 6,1 Prozent.