Globale Gesundheitsmärkte Lacuna startet neuen Healthcare-Fonds

Thomas Hartauer

Thomas Hartauer

Wie bei den bereits bestehenden Lacuna-Gesundheitsfonds setzt das Regensburger Investmenthaus auch bei dem neuen Produkt auf den Fondsmanager Adamant Biomedical Investments. 2007 legte Adamant den Global Healthcare Index auf. Wie der Investmentansatz funktioniert, können Sie hier im Interview mit Co-Portfoliomanager John Manieri nachlesen.

Bis heute erzielte die Strategie eine Rendite von 79,6 Prozent (auf Dollarbasis), das sind pro Jahr 11,2 Prozent. Der MSCI World liegt in dieser Zeit mit 2,3 Prozent im Minus. Der MSCI World Healthcare schaffte ein Plus von 24,7 Prozent.

40 Unternehmen wählen die Fondsmanager aus

Seit Oktober 2011 wird die Strategie des Adamant Global Healthcare Index in einem Fonds nach Schweizer Recht abgebildet. „Um nun auch Anlegern aus Deutschland, Luxemburg und Österreich dieses Anlagekonzept zugänglich zu machen, lancieren wir mit dem neuen Lacuna – Adamant Global Healthcare dessen Spiegelportfolio als EU-konformes Investmentvehikel“, sagt Lacuna-Vorstand Thomas Hartauer. „Dafür wählt unser Fondsmanagement für vier Regionen zehn Gesundheitsunternehmen aus, sodass letztlich die 40 weltweit besten börsennotierten Healthcare-Firmen in unserem Fonds allokiert sind.“

Abgedeckt sind dabei die Branchen Biotechnologie, Generika, Medizintechnik, Pharma und Gesundheitsdienstleistungen. Bei den vier Regionen handelt es sich um die wichtigen Gesundheitszentren Westeuropa, Nordamerika, Emerging Markets und Japan/Australien. Je nach Entwicklung des jeweiligen Marktes gewichten die Fondsmanager die Region gezielt unter (15 Prozent), gezielt über (35 Prozent) oder wählen eine neutrale Allokation (25 Prozent).

Dieser Ansatz erwirtschaftete laut Lacuna in den vergangenen fünf Jahren eine zusätzliche Performance von 5,9 Prozent. „Vor diesem Hintergrund erwarten wir für den Lacuna - Adamant Global Healthcare ähnlich gute Ergebnisse“, so der Lacuna-Vorstand.