Kryptowährungen

Das Blockchain-Netzwerk Marco Polo wächst um die Landesbanken Bayern LB und Helaba. Von dem Schritt sollen nicht nur die Kunden profitieren. Auch die Banken versprechen sich davon unter anderem bessere Vernetzung, neue Produkte und weniger Verwaltungsaufwand. [mehr]

Innovationschef ins Führungsgremium berufen

Bank Frick treibt Digitalstrategie voran

Die Bank Frick richtet sich strategisch neu aus: Der für Business-Technologien und Innovationsmanagement zuständige Michael Dolzer rückt ins Führungsgremium auf. Bankchef Edi Wögerer übernimmt das Kundenressort. Die Veränderungen sollen das Institut technologieaffiner machen und so den Kundenbedürfnissen anpassen. [mehr]

Invesco und Elwood Asset Management

Erster Blockchain-ETF in Deutschland gestartet

Invesco ist ab sofort mit einem Indexfonds im Xetra-Handel vertreten, der die internationale Blockchain-Branche abbildet. Diese Technologie verteilter Kassenbücher biete für Anleger ein „enormes Ertragspotenzial“, erklärt Invesco-Produktmanager Chris Mellor. [mehr]

Hollywood entdeckt Kryptowährungen und Blockchain: Mit „Crypto” kommt im April 2019 ein US-Thriller zum Thema ins Kino. Darsteller sind unter anderem Kurt Russell, Beau Knapp und Luke Hemsworth. Im Video gibts den englischsprachigen Trailer. [mehr]

Der Telekomkonzern Swisscom und die Deutschen Börse wollen in Zusammenarbeit mit dem Fintech Sygnum eine Digital-Asset-Plattform aufbauen. Die ersten Produkte der Blockchain-Börse sollen noch im Laufe dieses Jahres eingeführt werden. [mehr]

Die weltweit sechstgrößte Bank startet mit dem „JPM Coin“ künftig eine eigene Kryptowährung. Zu Boomzeiten des Bitcoins hatte dessen Vorstandschef Jamie Dimon die bekannteste Digitalwährung noch öffentlich als Betrug bezeichnet. [mehr]

[TOPNEWS]  Strafrechtliche Konsequenzen vermeiden

Steuerpflichten beim Erben von Kryptowährungen

Wer Kryptowährungen erbt, denkt wohl nicht zuallererst ans Finanzamt. Missachtet der Erbe jedoch die Anzeigepflicht, muss er mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Ein Totalverlust droht indes von ganz anderer Seite, erklärt Marcus Niermann von Pöllath + Partners. [mehr]