Kryptohandel

Der Telekomkonzern Swisscom und die Deutschen Börse wollen in Zusammenarbeit mit dem Fintech Sygnum eine Digital-Asset-Plattform aufbauen. Die ersten Produkte der Blockchain-Börse sollen noch im Laufe dieses Jahres eingeführt werden. [mehr]

Wertpapierhandel über die Blockchain

Luxemburg schafft einheitlichen Rechtsrahmen

Das Großherzogtum Luxemburg hat den Handel und das Halten von Wertpapieren über Distributed-Ledger-Technologien auf eine verlässliche rechtliche Grundlage gestellt. Das Parlament beschloss eine Änderung des luxemburgischen Wertpapierhandelsgesetzes. [mehr]

Für institutionelle Anleger

Fidelity baut Digital Assets Services auf

Institutionelle Anleger interessieren sich für digitale Vermögenswerte. Nach Einschätzung von Fidelity mangelt es im Bereich Kryptowährungen aber an spezialisierten Dienstleistern für diese Kundengruppe. Ein Mangel, den die US-Amerikaner nun beheben wollen. [mehr]

[TOPNEWS]  Handlungsempfehlung zum Jahresende

Wie man steuerlich mit Verlusten aus Krypto-Investments umgeht

Auf das Boom-Jahr 2017 folgte 2018 für viele Anleger in Krypto-Investments die große Ernüchterung. Vor dem Hintergrund des massiven Kursverfalls vieler Kryptowährungen stellt sich für Anleger die Frage nach der steuerlichen Beurteilung ihrer Verlustgeschäfte. [mehr]

Die Bitcoin-Bank Bitwala hat ein voll reguliertes Blockchain-Bankkonto auf den Markt gebracht. Neben allen gängigen Funktionen eines Girokontos können Nutzer damit auch Kryptowährungen verwalten. 40.000 vorregistrierte Kunden sind zum Start dabei. [mehr]

Nach Urteil gegen Verwaltungspraxis der Bafin

BMF stuft Handel mit Krypto-Assets als erlaubnispflichtig ein

Das Bundesfinanzministerium (BMF) stellt sich hinter die Verwaltungspraxis der Bafin, die Kryptowährungen als Finanzinstrumente unter dem Kreditwesengesetz einordnet. Jegliche Finanzdienstleistungen mit der Anlageklasse sind damit weiterhin erlaubnispflichtig. [mehr]

Die Bafin hat der Börse Stuttgart grünes Licht für den Einsatz der Krypto-App Bison gegeben. Geplant ist ein Start noch 2018, eine Plattform für Initial Coin Offerings soll im kommenden Jahr folgen. Der Aufsicht dient das Projekt als willkommenes Übungsfeld für die Regulierung digitaler Assets. [mehr]

Family Offices und Institutionelle im Fokus

Amun holt Mark Rodino für neue Krypto-Asset-ETPs

Das Fintech Amun hat Mark Rodino an Bord geholt. Der Neuzugang soll sich um den Vertrieb der neuen Krypto-Asset-ETPs der Schweizer kümmern, darunter den Amun zufolge ersten kryptobasierten ETP auf die Six Swiss Exchange. Zielgruppe sind in erster Linie Family Offices und Institutionelle. [mehr]