Kreissparkasse Steinfurt Vorstand Jürgen Brönstrup legt Amt nieder

Jürgen Brönstrup: Der 61-Jährige hatte seine Ausbildung zum Bankkaufmann 1972 begonnen.  | © KSK Steinfurt

Jürgen Brönstrup: Der 61-Jährige hatte seine Ausbildung zum Bankkaufmann 1972 begonnen. Foto: KSK Steinfurt

Sparkassendirektor Jürgen Brönstrup scheidet mit Wirkung zum 31. Mai dieses Jahres aus dem Vorstand der Kreissparkasse Steinfurt aus. Der 61-Jährige geht auf eigenen Wunsch: „Eine längere Erkrankung hat mich zu dem Entschluss gebracht, dass ich mich verstärkt meinem Privatleben widmen möchte, ganz besonders meiner Familie“, begründete das Vorstandsmitglied seine Entscheidung.

„Jürgen Brönstrup hat sich während seiner gesamten Dienstzeit sehr um unser Haus und die Region verdient gemacht“, so der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Klaus Effing. „Dass er sein Amt zur Verfügung stellt, bedauern wir sehr. Wir wünschen ihm eine schnelle und gründliche Genesung, vor allem aber für seinen neuen Lebensabschnitt alles Gute.“

Brönstrup hatte seine Karriere mit der Ausbildung zum Bankkaufmann 1972 bei der damaligen Sparkasse des Kreises Tecklenburg in Ibbenbüren gestartet. Bevor er 1999 Vorstandsmitglied wurde, übernahm er 1993 die Aufgabe als Verhinderungsvertreter des Vorstandes und wurde 1994 stellvertretendes Vorstandsmitglied. In die Ressortverantwortung von Brönstrup fielen über viele Jahre das Firmenkundengeschäft, Vermögensmanagement, Private Banking und zuletzt die Bereiche Personal, Organisation und Finanzierungen.

Über eine Nachfolgeregelung will der Verwaltungsrat der Kreissparkasse in den kommenden Wochen beraten.