VV und individuelle Depotbetreuung KSK Köln ernennt Bereichsleiter Vermögensmanagement

Sascha Häusler (l.) und Wilfried Böttcher von der Kreissparkasse Köln

Sascha Häusler (l.) und Wilfried Böttcher von der Kreissparkasse Köln: Häusler übernimmt die Bereichsleitung Vermögensmanagement von Böttcher, der die Vermögensverwaltung im Private Banking in den vergangenen zwei Jahrenzehnten maßgeblich mit aufgebaut hat. Foto: Kreissparkasse Köln

Die Kreissparkasse Köln überträgt Sascha Häusler zum 1. August die Leitung des Vermögensmanagements. In diesem Segment bündelt das Institut seine Vermögensverwaltung und die individuelle Depotbetreuung. Häusler folgt auf den langjährigen Bereichsleiter Wilfried Böttcher, der seit 2000 die Vermögensverwaltung im Private Banking der Zentrale verantwortet und zum 31. Dezember 2021 in den Vorruhestand wechselt.

In der Vermögensverwaltung betreut die Kreissparkasse Köln mit 32 Mitarbeitern 3.836 Kunden mit einem Volumen von rund 2 Milliarden Euro. Als Böttcher 2000 die Geschicke der Vermögensverwaltung übernahm, waren es 227 Kunden mit einem Volumen von 133 Millionen Euro. In der 2008 gegründeten individuellen Depotbetreuung sind aktuell elf Mitarbeiter beschäftigt, die rund 1.200 Kunden mit einem Depotvolumen von etwa 1,1 Milliarden Euro betreuen.

Häusler leitete zuletzt dreieinhalb Jahre lang die Regionaldirektion Bensberg der Kreissparkasse Köln mit in der Spitze fünf angeschlossenen Filialen. Der 41-Jährige vereint jahrelange Erfahrung im Private Banking und Expertise in der Beratung zu komplexen Vermögensangelegenheiten. Nach Abschluss zum Diplom-Kaufmann stieg Häusler 2007 als Trainee im Private Banking der Kreissparkasse Köln ein und übernahm 2008 die Aufgabe als Vermögensberater für Privatkunden. 2014 wurde er Fachbereichsleiter Private Banking für Privatkunden. Häusler ist seit dem Jahr 2000 bei der Kreissparkasse beschäftigt, absolvierte hier seine Ausbildung zum Bankkaufmann und verfügt zudem über einen Master of Science in Wirtschaftswissenschaften.

Böttcher ist bereits seit 1977 bei der Kreissparkasse Köln beschäftigt. Nach Abschluss zum Bankkaufmann und der späteren Weiterqualifikation zum Sparkassenbetriebswirt war er in der Anlage- und Vermögensberatung des dezentralen Vertriebs tätig, zuletzt als Gruppenleiter der Vermögensberatung. 1991 wechselte er ins Team Vermögensverwaltung im zentralen Private Banking der Kreissparkasse Köln und übernahm 2000 als Bereichsdirektor dessen Leitung, welche 2008 um die neu gegründete Individuelle Depotbetreuung erweitert wurde.