Kostenfreier Fondssparplan Prometheus will Vermögensaufbau junger Anleger fördern

Eltern können für ihre Kinder kostenfrei einen Fondssparplan bei Prometheus einrichten | © Pixabay

Eltern können für ihre Kinder kostenfrei einen Fondssparplan bei Prometheus einrichten Foto: Pixabay

Der rheinische Finanzdienstleister Prometheus Vermögensmanagement bringt einen kostenfreien Fondssparplan auf den Markt. Im Rahmen der sogenannten Kindergeld-Rente können Eltern für ihre Kinder einen Fondssparplan einrichten, bei dem weder Ausgabeaufschläge noch Depotgebühren oder sonstige Kosten in Rechnung gestellt werden, wie das Unternehmen in einer Pressemeldung mitteilt. Das Angebot richtet sich vor allem an die jüngste Anlegergeneration.

Bei der Kindergeld-Rente setze Prometheus ausschließlich auf die besten aktiv gemanagten Fondskonzepte der erfolgreichsten Fondsmanager. „Wir sehen für unerfahrene Anleger in dem derzeitigen Trend zu passiven Anlagekonzepten wie ETFs ein nicht unerhebliches Risiko“, sagt André Kunze, geschäftsführender Gesellschafter von Prometheus. „Nur sehr gute, aktiv gemanagte Fondskonzepte sind in der Lage, Anleger vor größeren Enttäuschungen zu schützen, wenn einem der Wind an den Kapitalmärkten mal wieder entgegen bläst“.

Für Kunze sind ETFs nur für erfahrene oder professionelle Investoren geeignet. „Es wäre deutlich zu kurz gesprungen, bei Anlageentscheidungen allein die Kosten im Blick zu haben. Schließlich entscheiden wir uns auch nicht für den billigsten Pizzabäcker.“

Bei ihrem kostenfreien Fondssparplan-Angebot teile das Unternehmen aus dem Rheinland den Sparbeitrag stets breit gestreut auf mehrere aktiv gemanagte Fonds auf. So werde in der Regel bereits ab einem monatlichen Sparbetrag von 150 Euro in sechs unterschiedliche Fonds investiert. „Mit unserer Kindergeld-Rente möchten wir unseren Teil dazu beitragen, dass das Fondssparen zu einer wichtigen Säule des privaten Vermögensaufbaus wird“, erklärt Kunze.