Kooperation mit MSCI ESG Research Commerzbank setzt in der Vermögensverwaltung auf ESG

Commerzbank-Zentrale in Frankfurt | © Getty Images

Commerzbank-Zentrale in Frankfurt Foto: Getty Images

Die Commerzbank Vermögensverwaltung kooperiert mit MSCI ESG Research, dem nach eigenen Angaben weltweit größten Anbieter von Nachhaltigkeitsanalysen und Ratings in den ESG-Bereichen Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Unternehmensführung (Governance). Werte- und normenbasierten Ausschlusskriterien sowie MSCI ESG Ratings sollen künftig den Investmentprozess der Commerzbank unterstützen, so Andrea Fix, ESG-Kundenbetreuerin Deutschland, Österreich und Schweiz (Dach-Region) bei MSCI ESG Research: „In diesem Rahmen stellt MSCI der Commerzbank unter anderem CO2-Ratingdaten zur Verfügung, damit diese in der Portfoliokonstruktion der Vermögensverwaltung berücksichtigt werden können.“

Inhaltlich gehe es darum, die Portfolios der Vermögensverwaltungskunden so auszurichten, dass Themen wie CO2-Emissionen, Wasserverbrauch, Arbeitsbedingungen sowie Compliance und Kontrolle bei der Wahl der Portfolioelemente Beachtung finden. „Generell spielt Nachhaltigkeit für uns eine wichtige Rolle, weshalb wir bei all unseren Investmententscheidungen sukzessive nachhaltiger agieren“, sagt Patrick Mertens, Leiter Investmentstrategie der Vermögensverwaltung und Mitglied im Ausschuss für nachhaltige Finanzwirtschaft der Commerzbank. „Wir versuchen die Vermögensverwaltung entlang der ESG-Kriterien Stück für Stück zu verbessern.“

Die Nachhaltigkeits-Vermögensverwaltung der Commerzbank soll vermögenden Kunden die Chance geben, rein nachhaltig zu investieren und damit einen Beitrag zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen zu leisten. Diese zielen auf eine nachhaltigere Entwicklung in allen Bereichen der Gesellschaft ab. Die Vermögensverwaltung der Commerzbank sieht das vorteilhafte Risikoprofil nachhaltig agierender Unternehmen als langfristigen Erfolgsfaktor im Wettbewerbsvergleich. „Im Fokus der Gespräche mit unseren über 1.300 Kunden steht nicht mehr die Frage, warum ist ESG für Anleger relevant, sondern es geht um eine intelligente ESG-Integration, um besser informiert Investitionsentscheidungen zu treffen“, sagt Daniel Sailer, verantwortlicher Geschäftsführer für die Dach-Region bei MSCI ESG Research.