Konzernumbau und Kapitalerhöhung Meridio plant Robo Advisor

Vorstand der Vermögensverwaltung Meridio mit Sitz in Köln: Uwe Zimmer

Vorstand der Vermögensverwaltung Meridio mit Sitz in Köln: Uwe Zimmer

Der Vermögensverwalter Meridio hat den Aufbau eines Robo-Advisory-Dienstes angekündigt. Das Fintech-Produkt soll im Rahmen eines Konzernumbaus verwirklicht werden. Im Zuge der Neuausrichtung ist auch eine kombinierte Bar- und Sachkapitalerhöhung in Höhe von bis zu 15,7 Millionen Euro vorgesehen.

Auf diese Weise soll unter anderem die Rentabilität des traditionellen operativen Geschäftes verbessert werden. Geplant ist demnach eine Umstrukturierung zur Konzernholding mit drei Tochtergesellschaften:
  • einer neuen „Meridio Vermögensverwaltung“, die das bisherige operative Geschäft fortführen soll
  • der Niiio, die eine Finanzcommunity Plattform betreibt, und deren Geschäftsanteile im Rahmen der Kapitalerhöhung als Sacheinlage eingebracht werden sollen, und
  • der gerade gegründeten 100%igen Tochter Meridio Matrix, die sich in Zukunft als Robo Advisor der digitalen Finanzportfolioverwaltung und digitalen Anlagevermittlung widmen soll.
Die neuen Aktien werden zu einem Ausgabebetrag von einem Euro je Aktie ausgegeben und sollen den Aktionären im Verhältnis 1:5 zum Bezug angeboten werden. Nicht im Rahmen der Bezugsfrist gezeichnete Aktien sollen dann gegen eine Sacheinlage von Gesellschaftsanteilen an Niiio ausgegeben werden.