Klaus Sojer übernimmt Leiter Zweigniederlassung verlässt Schwäbische Bank

Blick auf Stuttgart: Die ortsansässige Schwäbische Bank, Zweigniederlassung der M.M. Warburg, und ihr Leiter gehen künftig getrennte Wege. | © Pixabay

Blick auf Stuttgart: Die ortsansässige Schwäbische Bank, Zweigniederlassung der M.M. Warburg, und ihr Leiter gehen künftig getrennte Wege. Foto: Pixabay

Marcus Ebert und die Schwäbische Bank gehen getrennte Wege, wie das private banking magazin aus Branchenkreisen erfahren hat. Ein Sprecher bestätigt auf Nachfrage, dass Klaus Sojer, Leiter Private Banking Süd beim Mutterhaus M.M. Warburg & Co., die Leitung der Stuttgarter Zweigniederlassung übernimmt.

Ebert hatte im Januar 2011 die Vorstandsposition der Schwäbischen Bank übernommen, zuvor arbeitete er mehr als ein Jahrzehnt in verschiedenen Positionen für die Hypovereinsbank. Seit Oktober 2016, als die Schwäbische Bank rechtlich eine Zweigniederlassung des Bankhauses M.M. Warburg wurde, war Ebert zusammen mit Thomas Haas als Co-Leiter tätig. Haas schied Anfang 2018 aus, sodass Ebert den Stuttgarter Standort seither allein verantwortete.