Kiteboarding-Unfall Managing Director von Goldman Sachs stirbt mit 39 Jahren

Der 39-Jährige wurde in Napeague Harbor in der Nähe des östlichen Endes von Long Island aufgefunden, berichtete die Polizei von East Hampton, New York. Er sei noch Anfänger im Kiteboarding gewesen und im Wasser treibend entdeckt worden, an den Lenkdrachen geschnallt. Die übrige Ausrüstung wurde den Polizeiangaben zufolge in der Nähe des Hafens geborgen.

“Wir sind zutiefst betroffen von dieser Tragödie und unsere Gedanken sind mit Nicks Familie”, erklärte Michael DuVally, ein Sprecher für Goldman in Manhattan, am Montag in einer Erklärung.

Der im September 1974 geborene Valtz hat seit 2000 bei Goldman gearbeitet und wurde 2010 zum Managing Director befördert. Seinen Bachelor Abschluss absolvierte er 1996 an der Harvard University.

Die Polizei untersucht noch immer die Todesumstände, hieß es in der Mitteilung.

Kiteboarding ist eine Mischung aus Windsurfen und Gleitschirmfliegen. Der Trendsport, der auch als Kitesurfing bezeichnet wird, ist Hobby der Mitbegründer von Google Sergey Brin und Larry Page. Dabei jagt man - gezogen von einem Lenkdrachen - auf einem kleinen Surfbrett mit Geschwindigkeiten von bis zu 64 Stundenkilometern über das Wasser.