Keine halben Sachen Alexander Dibelius verlässt Goldman Sachs

Im Herbst vergangenen Jahres trat Star-Banker Alexander Dibelius (55) als Deutschlandchef bei der US-Investmentbank Goldman Sachs zurück. Er blieb der Bank allerdings erhalten und übernahm den Posten des Co-Chefs der weltweiten Investmentbanking-Sparte. Nun verlässt Dibelius Ende Juli Goldman Sachs endgültig. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf eine interne Meldung.

Dibelius, der als einer der am besten vernetzten Banker Deutschlands gilt, war 22 Jahre bei Goldman Sachs aktiv. 2002 übernahm er als Nachfolger von Paul Achleitner das Deutschland-Geschäft des Investmentriesen.