Zuvor Vorstand bei Fürstlich Castell‘scher Bank Thomas Rosenfeld wechselt zu Frankfurter Bank

Thomas Rosenfeld wird zum 1. August 2024 Sprecher des Vorstands der Westend Bank.

Thomas Rosenfeld wird zum 1. August 2024 Sprecher des Vorstands der Westend Bank. Foto: Westend Bank

Thomas Rosenfeld wird zum 1. August 2024 Sprecher des Vorstands der Westend Bank. Bisher bestand das Vorstandsgremium aus Marcel Morschbach und Anita Prattki. Rosenfeld wird – zumindest temporär – drittes Mitglied, da er mittelfristig auf Morschbach folgt, der perspektivisch in den Ruhestand treten möchte.

„Thomas Rosenfeld kennt das Bankengeschäft aus den unterschiedlichsten Perspektiven – von der Großbank über eine Landesbank bis hin zu einer spezialisierten Privatbank. Ich freue mich, dass wir ihn mit seiner umfassenden Erfahrung und Expertise für die Westend Bank gewinnen konnten. Zugleich stellen wir so eine sehr gute Nachfolgelösung sicher“, sagt Lutz Weiler, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Westend Bank.

Die 1929 gegründete Westend Bank ist ein nach deutschem Recht zugelassenes Kreditinstitut mit Sitz in Frankfurt am Main und befindet sich im Eigentum des Mannheimer Unternehmers Daniel Hopp. Das Institut bietet in erster Linie Finanzierungs-und Investitionslösungen für vermögende Privatpersonen, Family Offices und Unternehmen an und hat unter anderem den Ruf, Edel-Pfandhaus für Kunst und Oldtimer zu sein.

 

Rosenfeld war zuvor Vorstandsmitglied bei der Fürstlich Castell'schen Bank. Vor dieser Zeit hatte er verschiedene Führungspositionen bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) inne, unter anderem als Mitglied des Vorstands der BW-Bank und beim Asset Manager der LBBW. Davor war er über mehr als 20 Jahre für die Deutsche Bank tätig, zuletzt als Vorsitzender der Geschäftsleitung Wealth Management (Deutschland).

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen