Zuvor Leiter Private Equity und Infrastruktur bei der Meag Frank Amberg heuert bei Altamar Cam Partners an

Headphones
Artikel hören
Zuvor Leiter Private Equity und Infrastruktur bei der Meag
Frank Amberg heuert bei Altamar Cam Partners an
Die Audioversion dieses Artikels wurde künstlich erzeugt.
Frank Amberg ist neu bei Altamar Cam Partners

Frank Amberg ist neu bei Altamar Cam Partners: Er kommt von der Meag, bei der er 15 Jahre lang Leiter des Bereichs Private Equity und Infrastruktur war. Foto: Altamar CAM Partners

 Altamar Cam Partners, ein globaler Private Asset Manager, hat Frank Amberg als neuen Geschäftsführer und Leiter Infrastruktur (Managing Director und Head of Infrastructure) Deutschland engagiert. Amberg wird somit für den Ausbau der Infrastrukturaktivitäten des Unternehmens in Deutschland verantwortlich sein und soll beim Fundraising sowie bei 
internationalen Investmentaktivitäten unterstützend tätig sein. Amberg wird in München tätig sein, wo  Altamar Cam Partners ein neues Büro eröffnet, um seine Präsenz in Deutschland auszubauen.

„Ich habe fast meine gesamte Karriere in den Bereichen Private Equity und Infrastruktur verbracht und freue mich darauf, diesen Weg mit einer starken Gruppe von talentierten Kollegen fortzusetzen", sagt Amberg. „Er wird dabei nicht nur einen Fokus auf unsere Kunden mitbringen, sondern auch unsere Investmentseite verstärken", ergänzt Ignacio Antoñanzas, Managing Partner und Co-Head Real Assets bei Altamar Cam Partners.

 

 

 

Amberg baute für die Meag die Bereiche Private Equity und Infrastruktur auf

„Wir kennen Frank seit vielen Jahren und freuen uns, dass er unser wachsendes deutsches Team verstärkt. Seine tiefgreifende Investmenterfahrung, die sich auf private Märkte konzentriert, seine breit gefächerten Fähigkeiten und sein institutioneller Hintergrund sind eine großartige Ergänzung für unser Unternehmen", erklärt Felix Wickenkamp, Deutschlandchef von Altamar Cam Partners.

Amberg kommt von der Meag, dem Vermögensverwalter von Munich Re und der Ergo, bei dem er 15 Jahre lang Leiter des Bereichs Private Equity und Infrastruktur war. Bei der Meag baute Amberg ein globales, milliardenschweres Investitionsprogramm mit Fonds, Co-Investments und 
Direktinvestitionen auf. Er hatte eine Reihe von Beiratsfunktionen inne und war für ein Team von 20 Investmentexperten in München, London und New York verantwortlich. Vor dieser Zeit hatte er leitende Funktionen im Private-Equity-Bereich unter anderem bei der WestLB und der Bank of New York Mellon.