Interne Lösung Nach Kündigung: Versorgungswerk WPV baut Geschäftsführung um

Headphones
Artikel hören
Interne Lösung
Nach Kündigung: Versorgungswerk WPV baut Geschäftsführung um
Die Audioversion dieses Artikels wurde künstlich erzeugt.
Sascha Pinger vom WPV

Sascha Pinger vom WPV: Neben Investments in Immobilien und Infrastruktur, kümmert er sich zukünftig auch um die Finanzen des Versorgungswerks. Foto: WPV

Heiko Seeger verlässt auf eigenen Wunsch das Versorgungswerk der Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer (WPV). Die Trennung erfolgte laut WPV im besten freundschaftlichen Einvernehmen.

Die Zuständigkeit für die Vermögensanlage liegt künftig bei Sascha Pinger. Weitere Geschäftsführer sind Silke Wolf und Hans Wilhelm Korfmacher als Vorsitzender. Pinger verantwortete bislang als Geschäftsführer die Asset-Klassen Immobilien und Infrastruktur, für die er auch weiter zuständig sein wird.

 

 

 

Pinger ist seit 2009 in verschiedenen leitenden Funktionen beim WPV. Vor dieser Zeit war er unter anderem bei der West LB und Ampega Asset Management tätig.

Seeger war seit 2013 für die Kapitalanlagen des WPV zuständig. Zuletzt verantwortete der promovierte Diplom-Kaufmann Teile der Vermögensanlage und den Bereich Finanzen. Zuvor war er 16 Jahre in verschiedenen leitenden Positionen für die Provinzial Rheinland Versicherung tätig.