Karriere bei Nordea Zwei neue Private-Banking-Chefs bei Nordea

Thorben Sander (re.) und Kim Osbord Nielsen

Thorben Sander (re.) und Kim Osbord Nielsen

Mit Wirkung zum 1. Mai wird Thorben Sander Vorstandsvorsitzender der Nordea Bank in Luxemburg sowie Leiter des internationalen Privatkundengeschäfts. Seit 2010 ist der 40-Jährige bei Nordea tätig, bisher war er für Advice und Brokerage zuständig.

Als Chef im internationalen Private Banking ist Sander für Kunden verantwortlich, die in einem der 120 nicht-nordischen Länder leben, in denen Nordea aktiv ist. Da Nordea sich auf Kunden aus nordischen Ländern spezialisiert hat, betreut die Bank auch international hauptsächlich Nordlichter, die zeitweise oder für immer in andere Länder abgewandert sind.

Sander übernimmt die Position von Jhon Mortensen, der die Stellung als Leiter der Bank 23 Jahre lang innehatte und nun nach einem laut eigenen Worten „langen, ereignisreichen Weg“ bei Nordea zurücktritt.

Zudem ist Kim Osbord Nielsen neuer Geschäftsführer der Nordea-Niederlassung in Singapur. Die Zweigstelle gehört zum internationalen Private Banking der Nordea-Bank.

Nielsen arbeitet seit Juni 2012 bei Nordea Private Banking in Singapur, vorher hatte er verschiedene leitende Positionen im Privatkundengeschäft inne. Unmittelbar vor seinem Umzug nach Asien war er in der Schweiz tätig.

Die Bank in Singapur betreut Kunden, die in den Kernländern Asiens leben und arbeiten. Das geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Wealth Planning und dem Investment Department bei Nordea.