Kapitalbedarf in Milliardenhöhe Chinesische Banken zeigen Interesse an Teilen der Nord/LB

Eimgangsbereich der Nord/LB in Hannover: Die Landesbank steht bei internationalen Finanzinvestorenaktuell hoch im Kurs. | © Nord/LB

Eimgangsbereich der Nord/LB in Hannover: Die Landesbank steht bei internationalen Finanzinvestorenaktuell hoch im Kurs. Foto: Nord/LB

Mehrere große chinesische Banken wollen offenbar bei der Norddeutschen Landesbank (Nord/LB) einsteigen, berichtet die „Wirtschaftswoche“ mit Bezug auf Informationen aus dem Umfeld der Bank. Zu den Interessenten gehören dem Bericht zufolge etwa die Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) und die Bank of China. Aber auch andere Finanzinvestoren wie Cerberus oder Lone Star zeigen bereits Interesse an Teilen der Landesbank.

Die Nord/LB ist dringend darauf angewiesen, ihre Kapitalquoten zu verbessern. Daher werde derzeit auch die Möglichkeit geprüft, die Bank für privates Kapital zu öffnen. Man wolle noch 2018 ein tragfähiges Konzept vorstellen, heißt es dazu vom Institut und dem Land Niedersachsen als Mehrheitseigentümer.

Der Kapitalbedarf wird auf drei bis fünf Milliarden Euro geschätzt, damit sich die Nord/LB auch langfristig ein gutes Rating sichern könne, heißt es. Schießt jedoch das Land Niedersachsen Kapital nach, drohe der Bank ein Beihilfeverfahren der EU. Daher gilt in Finanzkreisen weiterhin der Teil-Einstieg von Finanzinvestoren als wahrscheinlichste Lösung.