Kapitalanlagen und Rechnungswesen Alexander Mayer rückt in W&W-Vorstand auf

Alexander Mayer: Der Diplom-Wirtschaftsingenieur übernimmt im W&W-Vorstand das Ressort Kapitalanlagen und Rechnungswesen.  | © Wüstenrot & Württembergische AG

Alexander Mayer: Der Diplom-Wirtschaftsingenieur übernimmt im W&W-Vorstand das Ressort Kapitalanlagen und Rechnungswesen. Foto: Wüstenrot & Württembergische AG

Der Aufsichtsrat der Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat den Vertrag mit Vorstandschef Jürgen A. Junker (50) bis zum Jahr 2026 verlängert. Der Diplom-Kaufmann führt seit 2017 die Dachgesellschaft des 1999 aus dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen Wüstenrot und Württembergische entstandenen Finanzkonzerns, zu dem seit 2005 auch die Karlsruher Versicherungen gehört.

Neu in den W&W-Vorstand berufen hat das Aufsichtsgremium mit Wirkung zum 1. September zudem Alexander Mayer (45). Er folgt auf Michael Gutjahr (63), der nach 32 Jahren bei der W&W-Gruppe und ihren Vorläuferunternehmen in den Ruhestand geht. Der Mathematiker kam 1988 zur späteren Württembergische Lebensversicherung und war mehr als zwei Jahrzehnte lang Mitglied des Vorstands.

Gutjahrs Nachfolger Mayer ist seit 2019 Finanzvorstand der Württembergischen Versicherungen und seit 2015 Sprecher der Geschäftsführung der W&W Asset Management. Er wird jetzt zusätzlich im W&W-Vorstand das Ressort Kapitalanlagen und Rechnungswesen übernehmen. Mayer ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und kam 2002 zur Unternehmensgruppe mit Sitz in Stuttgart.