Beiten Burkhardt Kanzlei holt Stiftungsexperten der Deutschen Bank an Bord

Georg Tolksdorf verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Stiftungsrecht und in der Nachfolgeplanung

Georg Tolksdorf verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Stiftungsrecht und in der Nachfolgeplanung: Seit Jahresbeginn 2021 hat er sich der Kanzlei Beiten Burkhardt angeschlossen. Foto: Beiten Burkhardt

Die Kanzlei Beiten Burkhardt hat zum Jahreswechsel Georg Tolksdorf von der Deutschen Bank verpflichtet. Der promovierte Rechtsanwalt steigt als Salary-Partner am Standort Hamburg ein. Tolksdorfs Schwerpunkte liegen im Erb- und Stiftungsrecht und in der Vermögensnachfolgeplanung. Mit Ankunft des 45-Jährigen sind nun 21 Berufsträger am 2018 gegründeten Hamburger Standort von Beiten Burkhardt tätig, darunter sechs Equity-Partner. Erst jüngst stieß Dr. Marion Frotscher als Equity-Partnerin für Steuerthemen zum Elbe-Standort der internationalen Wirtschaftskanzlei

Tolksdorf blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung im Stiftungsrecht und in der Nachfolgeplanung. Seit 2006 war er stellvertretender Leiter der Deutsche-Bank-Abteilung, die Testamentsvollstreckungen durchführt. Zugleich leitete der 45-Jährige als Prokurist die Stiftungsverwaltung des Instituts und war Geschäftsführer der Deutsche Stiftungstrust. Darüber hinaus ist Tolksdorf Referent an renommierten Instituten und übt verschiedene Ämter in Vorständen gemeinnütziger Stiftungen aus.