Führungswechsel bei SEB Deutschland Nachfolge für Johann Andersson

Jürgen Baudisch, Deutschland-Leiter der SEB.

Jürgen Baudisch ist ab dem 01. Juli Deutschland-Leiter der SEB. Foto: SEB

Jürgen Baudisch ist ab dem 01. Juli Leiter der Zweigniederlassung der Skandinaviska Enskilda Banken – kurz SEB – in Deutschland. Damit übernimmt er die gesamte Verantwortung für die schwedische Bank in Deutschland, einschließlich der DSK Hyp, der ehemaligen SEB AG. 

In seiner neuen Position wird Baudisch Teil des erweiterten obersten Führungsgremiums des SEB-Konzerns. Zur Geschäftsleitung in Deutschland gehören zudem Michael Leitzbach, Leiter des Unternehmensbankings, und Ulf Grunnesjö, Chef für Finanzen und das operative Geschäft. Ab Herbst dieses Jahres soll Thilo L. Zimmermann dazukommen, der die Bereiche Investmentbanking und Private Wealth Management sowie Family Office in der Dach-Region übernehmen wird.

Baudisch folgt auf Andersson

Baudisch arbeitet seit 1999 als Kundenbetreuer im Firmenkundenbereich der SEB in Deutschland. Von 2007 bis 2010 war er Landeschef in Polen. Ab 2017 leitete er den Münchner Standort. 2019 wurde er zum Leiter des Geschäfts mit Großunternehmen und Finanzinstituten für alle Geschäftsbereiche der SEB in der Dach-Region berufen.

Baudisch war zuletzt Leiter des Frankfurter Standorts. Er folgt auf Johan Andersson, von dem er bereits im Januar dieses Jahres die Rolle des Geschäftsführers übernommen hat. Andersson ist ab sofort als Senior Banker hauptverantwortlich für den Abbau der DSK Hyp. Er leitete seit 2016 als Geschäftsführer und Landeschef alle Geschäfte der SEB in Deutschland und baute die Aktiengesellschaft zu einer Zweigniederlassung um. Unter seiner Leitung konzentrierte sich die Bank auf das Kerngeschäft mit Unternehmens- und institutionellen Kunden.

 

Die SEB ist ein nordeuropäischer Finanzkonzern. In Dänemark, Finnland, Norwegen, Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Großbritannien konzentriert sich die Bank auf das Geschäft mit Firmen- und institutionellen Kunden sowie Asset Management. Die SEB ist in 20 Ländern der Erde präsent und hatte Ende 2021 eine Bilanzsumme von 3.304 Milliarden schwedischen Kronen. Der Konzern verwaltet ein Vermögen von 2.682 Milliarden schwedischen Kronen und beschäftigt rund 15.500 Mitarbeiter.