Nachhaltigkeit Johannes Führ legt Ethik-Fonds auf

Der Anleihespezialist Johannes Führ Asset Management berät jetzt die Bank im Bistum Essen in Sachen ethische Anleihen. Dazu legt er einen Spezialfonds auf, der vor allem Anleihen von mittelständischen europäischen Unternehmen, am besten in Familienbesitz, enthält. Die Verwaltung des Portfolios übernimmt die Monega Kapitalanlagegesellschaft in Köln. Die Ratingagentur Imug berät das Managementteam bei der Auswahl der Anleihen, was den Grad der Nachhaltigkeit betrifft.

Das Rentenportfolio schließt Anleihen von Unternehmen aus, die in bestimmten Branchen einen „bedeutsamen“ Umsatz erzielen. Dazu gehören: Waffen, Militär- und Rüstungsgüter, Stammzellenforschung, Alkohol, Tabak, Atomenergie, Glücksspiel, Pornografie und Dienstleistungen und Produkte für Abtreibungen. Auf Nachfrage von DAS INVESTMENT.com teilte Johannes Führ Asset Management mit, dass „bedeutsam“ mehr als 5 Prozent heißt.

Zudem kommen keine Anleihen von Unternehmen in Frage, die die Menschenrechte missachten oder sich nicht an die Ilo-Kernarbeitsnormen halten. Dazu gehört unter anderem das Verbot von Kinder- oder Zwangsarbeit. Dies soll sichergestellt werden, indem alle beteiligten Unternehmen entsprechend zertifiziert sind, was nach Angabe von Johannes Führ Asset Management von der Imug geprüft wird.