J.C. Flowers bleibt Großaktionär Lunis-Übernahme durch Youmex geplatzt

Andreas Brandt (l.) vom Vermögensverwalter Lunis und Kai Hartmann von der Youmex-Gruppe.  | © Lunis VM

Andreas Brandt (l.) vom Vermögensverwalter Lunis und Kai Hartmann von der Youmex-Gruppe. Foto: Lunis VM

Aus der geplanten Übernahme der Mehrheit an Lunis Vermögensmanagement durch Youmex wird nichts: Die Parteien hätten nach Ablauf der vereinbarten Fristen für das Closing des Deals von ihrem Rücktrittsrecht Gebrauch gemacht, heißt es in einer Lunis-Mitteilung.

Als Grund nennt das Unternehmen die fehlende Einigung beider Seiten hinsichtlich neuer Bedingungen. In der Konsequenz behalte der US-Finanzinvestor J.C. Flowers seinen bisherigen Anteil an Lunis in Höhe von 87,7 Prozent unverändert bei. Die restlichen 12,3 Prozent des Aktienkapitals hält das Management. 

Lunis wurde Anfang 2017 – mit der Hilfe und Finanzierung des Finanzinvestors J.C. Flowers – von 20 ehemaligen Private Bankern des Bankhaus J. Safra Sarasin unter Führung von Andreas Brandt gegründet. Unabhängig von der Aktionärsstruktur sei der Geschäftsverlauf weiterhin sehr positiv und unverändert auf dem geplanten Erfolgskurs.

Von Januar bis Oktober 2019 sei es Lunis trotz schwieriger Marktbedingungen gelungen, neue Kunden zu gewinnen und beim verwalteten Vermögen zu wachsen. Aktuell betreut das Frankfurter Unternehmen Kundenanlagen in Höhe von rund 1,3 Milliarden Euro.