ANZEIGE

Immobilienaktien Janus Henderson Investors: Mit REITs 3.0 in die Zukunft investieren

Janus Henderson Investors: Mit REITs 3.0 in die Zukunft investieren

Foto: Janus Henderson Investors

Portfoliomanager Greg Kuhl gibt einen Überblick darüber, wie sich REITs seit ihrer Einführung vor 60 Jahren zu einer heute und für die Zukunft sehr wichtigen Anlageklasse entwickelt haben. Obwohl es vielleicht anders wirkt, bilden börsennotierte Immobilienfonds (REITs) wie wir sie heute kennen noch eine relativ junge Anlageklasse, die bei den Anlegern immer noch an Akzeptanz gewinnt. In diesem und einer Reihe weiterer Posts zum Thema US REITs als größter und bestetablierter Immobilienmarkt diskutieren wir die Entwicklung der Anlageklasse und – noch wichtiger – deren Zukunftsperspektiven.

Als Anfang halten wir einen kurzen Rückblick auf die Geschichte der REITs für nützlich. Wir haben diese in drei Zeiträume eingeteilt, die wir als REITs 1.0, REITs 2.0 und REITs 3.0 bezeichnen.

 

REITs: Ein kurzer Rückblick auf die Geschichte

Quelle: Janus Henderson Investors, National Association of Real Estate Investment Trusts (NAREIT), Stand: 30. September 2021.

Lesen Sie hier unsere vollständige Studie und finden Sie mehr über REITs. 1.0 & 2.0 heraus

 

REITs 3.0: 2016 – heute

Im Jahr 2016 überstieg die Marktkapitalisierung der US REITs 1 Billion $, und Immobilien kamen als 11. Sektor zum Global Industry Classification Standard (GICS) hinzu (1). Bis dahin zählten Immobilien, einschließlich REITS, im GICS zum Finanzsektor und waren derselben Kategorie zugeordnet wie Banken und Versicherungsunternehmen. Besonders wichtig war, dass die Anlageklasse dank des neuen, separaten Sektors von Anlegern besser wahrgenommen wurde und sich so zu einer wichtigeren Komponente der öffentlichen Märkte entwickelte.

Die börsennotierten REITs umfassen inzwischen wesentlich mehr Immobilienarten als die traditionellen Kernsektoren wie Einzelhandel, Büros, Industrie und Wohnimmobilien und investieren zunehmend in eine breitere Auswahl an Immobilien außerhalb der Kernsegmente sowie in neue und wachstumsorientierte Sektoren, z. B. Mobilfunkmasten, Datencenter, Mietlager und Laborräume. REITs besitzen und kontrollieren inzwischen marktführende Portfolios und nutzen starke, langfristige Antriebsfaktoren wie elektronischen Handel, Cloud Computing, 5G und demografischen Wandel.

 

REITs: Eine dynamische, wachsende Anlageklasse

 

Oktober 1999

 

Juni 2021

Quelle: NAREIT, FTSE, Janus Henderson Investors, Stand: 30. Juni 2021. Der FTSE NAREIT All Equity REITs Index ist ein um die frei handelbaren Aktien adjustierter, marktkapitalisierungsgewichteter Index aus US-Aktien-REITs. Die Komponenten des Index umfassen alle steuerbegünstigten REITs, deren Gesamtvermögen zu mehr als 50 Prozent aus in Frage kommenden Immobilienanlagen ohne durch Immobilien besicherte Hypothekenkredite besteht.

 

Viele REITs verfügen über eine beträchtliche Dimension und konservative Kapitalausstattung, sind extrem anspruchsvoll und werden beim opportunistischen Zugriff auf Kapital und dessen opportunistischen Einsatz höchsten Ansprüchen gerecht. Diese Unternehmen mit erheblicher Dimension, operationeller Exzellenz und kontinuierlichem Zugang zum Kapital sind in der Lage, Anlegern ein nie gekanntes Niveau an dynamischem Wachstum zu bieten.

In Kürze …

In unserem nächsten Post diskutieren wir das Konzept ‚REITS 3.0: Schwungrad der Wertschöpfung‘ und wie die verschiedenen Antriebsfaktoren gemeinsam die Tools für die langfristige Outperformance von REITS schaffen.

Fußnoten:

  1. Finanzielle Hebelwirkung: Rückgriff auf Verschuldung, um die Exposure gegenüber einer Anlage / einem Markt zu erhöhen. Hierzu können Kredite für den Kauf von Anlagen aufgenommen werden, oder es können Finanzinstrumente wie Derivate eingesetzt werden, um den Effekt einer Kreditaufnahme für weitere Investitionen in Anlagen zu simulieren.