Nach 22 Jahren im Unternehmen Investmentgesellschaft M&G verliert ihren Vorstandsvorsitzenden

John Foley ist seit 2015 Vorstandsvorsitzender der Investmentgruppe M&G.

John Foley ist seit 2015 Vorstandsvorsitzender der Investmentgruppe M&G: nun tritt er zurück, bleibt aber an Bord, bis ein Nachfolger gefunden ist. Foto: M&G

John Foley tritt als Vorstandsvorsitzender der Investmentgruppe M&G – die mit einem verwalteten Investmentvermögen von 440 Milliarden Euro eine der größten Großbritanniens ist – zurück. Foley wird den Posten, den er seit 2015 innehat, jedoch weiterführen, bis ein Nachfolger gefunden ist.

Er war im Jahr 2000 als stellvertretender Finanzchef zum Versicherungskonzern Prudential, der damaligen Muttergesellschaft von M&G gekommen. Seit 2015 hat er die Investmentsparte geleitet und in dieser Funktion die Fusion von M&G Investments und Prudential UK im Jahr 2017 sowie die anschließende Ausgliederung der Gruppe aus Prudential im Jahr 2019 durchgeführt.

Seitdem hat sich M&G schwergetan: Anleger haben Geld aus den Fonds abgezogen, und der Aktienkurs ist im Vergleich zum Zeitpunkt der Abspaltung um etwa 6 Prozent gefallen. Die Suche nach einem neuen Vorstandsvorsitzenden wird von Edward Braham geleitet, dem kürzlich ernannten Vorsitzenden von M&G, einem Vorstandsmitglied des Finanzministeriums und Rechtsexperten für Fusionen und Übernahmen, der diese Aufgabe im März übernommen hat.


Die Analysten der Citigroup gehen davon aus, dass der Prozess bis zu einem halben Jahr dauern könnte, und nannten Risiken wie weitere Abflüsse, während der Übergang Gestalt annimmt. Die Aktien von M&G stiegen nach der Ankündigung um 0,85 Prozent und legten damit im Jahr 2022 bisher um 1,87 Prozent zu.

„Ich bin außerordentlich stolz auf das, was M&G seit seiner Umwandlung in eine unabhängige börsennotierte Gesellschaft vor drei Jahren erreicht hat. Wir haben unsere Entflechtungsverpflichtungen trotz außergewöhnlicher makroökonomischer Herausforderungen erfüllt und sind gut aufgestellt, um die Größe und das Know-how von M&G zu nutzen, um ein international führendes Unternehmen im Bereich Sparen und Anlagen aufzubauen", sagte Foley bei der Rücktrittsankündigung.