Von UBS Asset Management Invesco baut Ausrichtung auf institutionelle Kunden mit Neuzugang im ETF-Vertrieb aus

Simon Werkheiser ist neu bei Invesco

Simon Werkheiser ist neu bei Invesco: Er kommt von UBS Asset Management, war zuvor knapp zehn Jahre bei der Commerzbank. Foto: Invesco

Invesco baut seinen deutschen ETF-Vertrieb aus. Simon Werkheiser ergänzt das Team und betreut als Senior Institutional ETF Sales Manager von Frankfurt aus institutionelle Kunden. Schwerpunkte seiner Tätigkeit werden der weitere Ausbau des Geschäfts mit Anleihe ETFs und Multi-Asset Lösungen sowie börsengehandelten Fonds mit Nachhaltigkeitsschwerpunkt sein.

In diesem Bereich hat Invesco jüngst mehrere ETFs aufgelegt, mit denen Investoren ihr Portfolio auf die Klimaziele des Pariser Abkommens ausrichten können. Werkheiser wird mit den Investment Solutions- und Quantitative-Strategien-Teams des Unternehmens zusammenarbeiten, soll dabei Kunden wie Pensionskassen, Versicherungen und Unternehmen (Corporate Treasuries) maßgeschneiderte ETF-Lösungen anbieten können.


Vor seinem Wechsel zu Invesco war Werkheiser circa vier Jahre bei UBS Asset Management im Vertrieb liquider und illiquider Strategien tätig, zuletzt als Mitverantwortlicher (Director) beim Vertrieb von ETF und Index Fonds, mit der Ausrichtung auf nachhaltig anlegende institutionelle Investoren. Zuvor war der gelernte Bankkaufmann und Diplom-Betriebswirt fast zehn Jahre bei der Commerzbank unter anderem im Bereich Unternehmen und Märkte in London und New York im Bereich Rohstoff-Derivate für multi-nationale Konzernkunden tätig, sowie davor in der Strukturierung und dem Handel einfacher und komplexer Anlage- und Risikomanagement Lösungen bei der Commerzbank in Frankfurt.