HSBC-Experte Christian Köker „Zertifikate sind wie ETFs, nur besser“

Christian Köker, Zertifikate-Experte bei HSBC

Christian Köker, Zertifikate-Experte bei HSBC

Herr Köker, warum sollten sich Anleger näher mit Zertifikaten beschäftigen?

Christian Köker: Manche Anleger kaufen nur Aktien und Anleihen, andere schwören auf aktiv gemanagte Fonds. Wieder andere bedienen sich vorrangig ETFs. Natürlich gibt es auch einige, die unsere Produkte einsetzen. Oft habe ich den Eindruck, dass die Anleger einen kleinen Glaubenskrieg führen. Die Wahrheit liegt eher darin, dass Anleger die umfangreiche Klaviatur von Produkten, mit denen sie den Markt spielen können, als Vielfalt und Bereicherung begreifen sollten.

Von Anlegern, die nicht mit Zertifikaten arbeiten, höre ich oft das Argument: „Weil ich nur dieses und jenes am Markt mache.“ Sogar professionelle Anleger können manchmal gar nicht widerspruchsfrei begründen, warum sie keine Zertifikate einsetzen.

Woher kommt denn die Zurückhaltung der Anleger gegenüber Zertifikaten?

Köker: Dafür gibt es verschiedene Gründe. Einige Anleger vermuten hohe Kosten. Dann gibt es Stimmen, die eine vermeintlich fehlende Transparenz bemängeln. Viele führen auch das Thema Ausfallrisiken an – Stichwort Lehman Brothers.

Tatsächlich haben Anleger bereits die Möglichkeit, kostengünstig und transparent ihre Ideen am Markt umzusetzen: Die Beliebtheit von ETFs kommt nicht von ungefähr…

Köker: … völlig zu Recht sind ETFs unheimlich beliebt. Sie sind Everybody‘s Darling sowohl bei Privatanlegern als auch bei professionellen Asset Managern. Doch aufgemerkt: Viele Argumente, die für ETFs sprechen, deuten darauf hin, dass der Weg zu Zertifikaten nicht weit ist. Denn viele Produkte aus unserer Welt sind von der Kostenstruktur extrem günstig. Mit Gebühren von 0,2 bis 0,5 Prozent bei Laufzeiten von einem bis anderthalb Jahren liegen viele unserer Anlageprodukte im Wesentlichen auf Kostenniveaus, auf denen sich ETFs bewegen.

Doch warum sind viele Anleger so reserviert? Scheuen sie aufgrund einer vermeintlich komplexen Funktionsweise vor Zertifikaten zurück?

Köker: Zertifikate sind strukturierte Produkte und man weiß eigentlich ganz genau, welcher Ertrag unter welcher Bedingung zu erwarten ist. Entweder erhalten Anleger einen vorher festgelegten Geldbetrag oder sie bekommen eine Aktie übertragen, deren Wert sich am Kurswert ablesen lässt. Im Grunde genommen eine sehr elegante und einfache Möglichkeit, um „passiv“ am Markt zu partizipieren – genau wie bei ETFs. Zertifikate sind wie ETFs, nur besser.