Bin Shi, Manager des UBS Equity China Opportunity „Wir wollen die langfristigen Gewinner frühzeitig erkennen“

UBS-Fondsmanager Bin Shi | © UBS Asset Management

UBS-Fondsmanager Bin Shi Foto: UBS Asset Management

Bitte beschreiben Sie den Kern Ihrer Anlagestrategie.

Bin Shi: Wir sind langfristige Value-Investoren, für uns spielt der Preis in Relation zum eigentlichen beziehungsweise inneren Wert des Unternehmens eine entscheidende Rolle. Unser Hauptziel ist es, die führenden Unternehmen einer Branche oder die künftigen Marktführer zu identifizieren, bevor sie vom Markt erkannt werden.

Was unterscheidet Ihren Fonds von anderen China-Fonds?

Shi: Erstens schenken wir unserem Vergleichsindex, dem MSCI China, nur wenig Beachtung, sondern konzentrieren uns darauf, die langfristigen Gewinner frühzeitig zu kennen. Zweitens haben wir ein tiefgreifendes hauseigenes Research und stützen uns daher nur in geringem Maße auf externe Analysen. Drittens haben wir – wenn wir die langfristigen Gewinner identifiziert haben – ein ziemlich konzentriertes Portfolio aus 50 bis 70 Titeln, während der MSCI China über 170 Werte hat.

Investiert der Fonds nur in chinesische Unternehmen oder auch in Firmen aus Hongkong und Taiwan?

Shi: Wir haben einige in Hongkong ansässige Firmen im Portfolio, unser Schwerpunkt liegt jedoch klar auf Unternehmen, die vom wirtschaftlichen Wachstum in China profitieren. Wir kaufen vor allem in den Offshore-Märkten, können aber auch die in Festland-China gelisteten A- und B-Aktien kaufen. Für Investments in den Großraum China, also Hongkong, Taiwan und China, haben wir bei UBS Asset Management eine separate Greater-China-Strategie.

Was sind die Vorteile und Nachteile von in Shanghai und Shenzen gehandelten A-und B-Aktien im Vergleich zu den an Offshore-Märkten gehandelten China-Aktien?

Shi: Der Nachteil der Festland-Märkte ist die schlechtere Zugänglichkeit und die höhere Bewertung. Allerdings ist der Zugang zu A-Aktien bereits durch das Hongkong-Shanghai-Connect-Programm erleichtert worden. Und wir hoffen, der Zugang wird sich weiter verbessern mit dem bevorstehenden Hongkong-Shenzen-Connect-Programm. Ein Vorteil hingegen ist, dass die Aktienmärkte in Festland-China noch nicht voll ausgereift und daher noch weniger effizient sind. Daraus ergeben sich Alpha-Chancen für disziplinierte langfristige Investoren wie uns. Zudem gibt es dort interessantere Unternehmen aus den Sektoren, die wir mögen, und die auch nicht in den Offshore-Märkten gehandelt werden.

Welche Sektoren bevorzugen Sie denn?

Shi: Wir fokussieren uns auf die Sektoren, die unserer Meinung nach die langfristigen Nutznießer der strukturellen Veränderungen in China sind. Dazu zählen zum Beispiel das Gesundheitswesen, Informationstechnologie, Konsum und Dienstleistungen. Der zurzeit stattfindende strukturelle Wandel zu einer stärker konsumgetriebenen Wirtschaft wird weiterhin viele Anlagemöglichkeiten bieten. Wir denken, diese Sektoren werden sich gut entwickeln, wenn die Gesamtwirtschaft ausgewogener wird. Der Fonds ist gut positioniert, um davon zu profitieren.

Warum sollte man jetzt in chinesische Aktien investieren?

Shi: Wir sehen wieder beachtliche Zuflüsse in die Aktienmärkte der Schwellenländer. In einigen entwickelten Staaten sind die Anleiherenditen mittlerweile auf Rekordtiefs gefallen, zum Teil sogar in den negativen Bereich. Ein solches Umfeld stellt Investoren, die traditionell einen Großteil ihres Portfolios im Anleihemarkt angelegt haben, vor eine große Herausforderung. Sie müssen nach alternativen Ertragsquellen suchen. Wir erwarten, dass die chinesischen Aktienmärkte von einer stärkeren Allokation in Schwellenländeraktien profitieren. Schließlich haben sie im internationalen Vergleich eine der niedrigsten Bewertungen.

Rechtliche Hinweise: Investitionen in die dargestellten Produkte sollten nur nach gründlichem Studium des jeweiligen aktuellen Verkaufsprospekts und der wesentlichen Anlegerinformationen erfolgen, die kostenlos schriftlich bei UBS Deutschland AG (Zahlstelle/Vertreter und ggf. Repräsentant für UBS-Fonds EU- und/oder ausländischen Rechts) bzw. bei UBS Asset Management (Deutschland) GmbH, Bockenheimer Landstraße 2-4, 60306 Frankfurt am Main angefordert werden können oder im Internet unter www.ubs.com/deutschlandfonds abrufbar sind.