Institutionelle

Eine wachsende Zahl deutscher Bistümer legt ihre Vermögensverhältnisse offen. Mit rund 6 Milliarden Euro markiert das Bistum München und Freising von Reinhard Kardinal Marx bisher den Spitzenwert. Eine Bestandsaufnahme nach Handelsgesetzbuch (HGB) und 1.300 Jahren. [mehr]

Für Family Offices, Stiftungen und Vermögensverwalter

Delphine Kadel geht zu Jupiter Asset Management

Jupiter Asset Management Deutschland vergrößert das Vertriebsteam. Neuzugang Delphine Kadel soll für Family Offices, Stiftungen und diskretionäre Vermögensverwaltungen verantwortlich sein. [mehr]

Nicht nur inhaltlich, sondern auch emotional stellt das Niedrigzinsumfeld Stiftungen und deren Vorstände vor eine enorme Bewährungsprobe. In Zeiten des Anlagenotstands müssen neue Wege beschritten werden. Worauf bei deren Umsetzung zu achten ist, erklärt Maik Paukstadt von der Wirtschaftskanzlei Peters, Schönberger & Partner. [mehr]

Die Rechtsanwaltsgesellschaft Winheller verzeichnet drei Neuzugänge: Philipp Meier soll sich von Frankfurt aus unter anderem um den Bereich Fintechs kümmern, US-Anwalt Morgan Hangartner und Boris Piekarek verstärken die Berliner Praxis im US- und Stiftungsrecht. [mehr]

Institutioneller Vertrieb Deutschland

Standard Life Investments holt Katja Börger

Standard Life Investments verstärkt sein Vertriebsteam mit Katja Börger. Mit ihrem Fokus auf Renten soll sich die Diplom-Betriebswirtin Versicherungen, Pensionskassen und andere Versorgungseinrichtungen kümmern. [mehr]

Wenn es um das Reporting und Controlling größerer Vermögen geht, sind Family Offices unter sich. Die Vermögensstrategie zu steuern und Risiken zu erkennen ist ihr Brot-und-Butter-Geschäft. Aber es gibt auch Grenzen des Machbaren – gerade bei illiquiden Anlagen. [mehr]

[TOPNEWS]  P+P-Gründer Reinhard Pöllath

„Wir haben den Umgang mit Risiken verlernt“

Selten ließen sich gute Renditen so verhältnismäßig leicht erwirtschaften wie in den vergangenen Jahrzehnten. Erst die Niedrigzinsphase hat gezeigt: Nicht jeder ist ein Warren Buffett. Reinhard Pöllath, Gründer der Wirtschaftskanzlei P+P Pöllath & Partners, über die Nullzinswelt als Weckruf für uns alle. [mehr]

[TOPNEWS]  Familienverbrauchsstiftungen

Nicht für die Ewigkeit gemacht

Durch die Zulassung von Verbrauchsstiftungen können Vermögende ihren Besitz ohne die bisherigen Nachteile der Familienstiftung an Angehörige weitergeben. Der bislang wenig genutzten Stiftungsform könnte ein Boom bevorstehen. [mehr]

[TOPNEWS]  Komplexität, Renditesteigerungen & Gebühren

Warum Vermögenscontrolling für Stiftungen sinnvoll sein kann

Vermögenscontrolling ist für Stiftungen ein eher leidliches Thema – die Dienstleistung kostet Geld und was ist der Nutzen. Das letzterer oftmals unterschätzt wird, gerade im zunehmend komplexeren Anlageumfeld, findet Matthias Bohn von der P&S Vermögensberatung. [mehr]

Zur Analyse des Anlageverhaltens institutioneller Investoren hat Universal-Investment (UI) alle in Spezialfonds auf seiner Plattform investierten Gelder ausgewertet. Die repräsentative 360-Grad-Analyse zeigt, wie verschiedene Investorengruppen anlegen. [mehr]

[TOPNEWS]  Auswege aus der Niedrigzinsfalle

„Der Markt ist wie er ist – auch für Stiftungen“

Stiftungen sitzen in Zeiten niedriger Zinsen in der Anlagefalle. Das fördert die Kreativität und das Engagement. Warum Impact Investing und Fundraising aber keine Allheilmittel sind und welche Chancen eine Verzahnung von Vermögensverwaltung und Buchhaltung bietet, erklärt Stiftungsexperte Jörg Seifart. [mehr]

Viele Vermögende, die bisher mit dem Investmentthema Private Equity (PE) nicht viel zu tun hatten, werden zunehmend aufgrund von Alternativlosigkeit auf die Asset-Klasse aufmerksam. Die Wege zum PE-Investment sind zahlreich und haben alle ihre Vor- und Nachteile. Ein Überblick [mehr]

Institutionelle Anleger haben ihr Risikomanagement nach der Finanzkrise kaum angepasst, zeigt eine Umfrage von Allianz Global Investors. Dadurch ist die Nachfrage nach neuen Strategien groß: Zwei Drittel der Befragten sind bereit, für bessere Risikomanagement-Ansätze mehr zu bezahlen. [mehr]

Das Erzbistum München und Freising hat erstmals seine Vermögensverhältnisse veröffentlicht. Mit fast sechs Milliarden Euro setzt sich die Diözese an die Spitze der deutschen Erzbistümer. Allein die drei Stiftungen des Bistums verfügen jeweils über mehr als 600 Millionen Euro. [mehr]

Vorstand Asset Management

Andreas Hilka geht zu Hoechst

Ende 2015 verließ Andreas Hilka Allianz Global Investors. Zum 1. Juli startet Hilka nun als Vorstandsmitglied bei der Pensionskasse der Hoechst-Mitarbeiter-Gruppe wie bei der Höchster Pensionskasse. [mehr]