Institutionelle Kundenbetreuerin Ilona Wachter verlässt Münchner Vermögensverwalter

Ilona Wachter widmet sich nach knapp zweieinhalb Jahren bei Assenagon einer neuen beruflichen Herausforderung. | © Assenagon

Ilona Wachter widmet sich nach knapp zweieinhalb Jahren bei Assenagon einer neuen beruflichen Herausforderung. Foto: Assenagon

Assenagon und Ilona Wachter gehen getrennte Wege. Entsprechende Informationen bestätigte der Münchner Vermögensverwalter auf Anfrage des private banking magazin. Zum Zeitpunkt ihres Austritts wollte man sich nicht äußern. Wachters Position als Kundenbetreuerin auf institutioneller Seite wird nicht direkt nachbesetzt, teilt das Unternehmen mit. Seit November 2017 leitet Hubert Dänner, früherer Deutschland-Chef von Amundi, sämtliche Vertriebsaktivitäten bei Assenagon.

Wachter wechselte Anfang 2016 zu Assenagon. Von Frankfurt aus betreute sie institutionelle Kunden, darunter Versorgungswerke, Pensionskassen und Versicherer. Zuvor war die promovierte Betriebswirtin bei der österreichischen Fondsgesellschaft Spängler Iqam Invest tätig und baute dort das Geschäft mit institutionellen Kunden aus Deutschland mit auf. Zuvor arbeitete Wachter seit 2001 in verschiedenen Führungsfunktionen für Muzinich & Co, BNP Paribas und Quoniam Asset Investment.

Seit 1. Juli 2018 arbeitet Wachter für das unabhängige Research- und Beratungsunternehmen Obnosys mit Sitz im estnischen Tallinn.